Fragen zum Üben

Konkrete Fragen zur CANTIENICA®-Methode und zum CANTIENICA®-Training.
Antworten
Benita Cantieni
Beiträge: 2784
Registriert: Do 22. Jan 2009, 08:07
Kontaktdaten:

Re: Fragen zum Üben

Beitrag von Benita Cantieni » Do 16. Jul 2020, 12:52

Liebe Hanna1

Zweimal wöchentlich "eine kleine Übungsabfolge" ist aus meiner Sicht ein Minimum, um den Istzustand zu erhalten. Für die Verbesserung von Beweglichkeit, Kraft, Resilienz ist das zu wenig. Ich empfehle mindestens einmal pro Woche ein strammes 60-Minutenprogramm. Besser zweimal. Dazwischen "kleine Übungsabfolgen" und möglichst 24/7 Achtsamkeit im Alltag.

LAUFEN MIT TIGERFEELING ist in der Tat nicht als fixes Übungsbuch geschrieben, sondern als "Wunschprogramm", aus dem der Läufer, die Läuferin pickt, was ihm, ihr fehlt. Wenn Sie die Übungen telquel als Workout durchtrainieren möchten, so ist das in Ordnung. Für den Kraftaufbau braucht es allerdings mehr. Es gibt auch für Ihren havarierten Rücken intensivere Übungsprogramme im TIGERFEELING – DAS RÜCKENPROGRAMM FÜR SIE UND IHN, Verlag Südwest. (Versenken Sie das alte Buch. Ich schreibe neue Bücher, weil meine Forschung fortschreitet.)

Jetzt wird es schwierig für mich. Eigentlich sind meine Übungen Anleitung zur Selbstheilung bei Arthrosen aller Art. Sie ist bei Ihnen nicht besser geworden, das LWS-Knacken kommt hinzu, Osteochondrose und Osteoporose obendrauf. All das will meine Methode präventiv vermeiden. Ich weiss aus Erfahrung: Das funktioniert.

Entweder trainieren Sie zu wenig, wie schon gesagt, oder falsch. Denn jede, absolut jede CANTIENICA®-Übung ist eine Knochen-Gelenk-Wirbelsäulen-Übung. Jede. Ich empfehle Ihnen die Konsultation eines CANTIENICA®-Fachmenschen. Die qualitätsgesicherten Adressen finden Sie auf https://www.cantienica.com/training. So finden Sie heraus, was Sie missverstanden haben. Blinde Flecken in der Körperwahrnehmung haben wir alle. Und auch die Beinlängendifferenz lässt sich im direkten Zusammenarbeiten klären. Ich sehe von weitem nicht, ob das Bein tatsächlich verkürzt ist (sehr selten) oder hochgezogen wird vom schiefstehenden Becken (meistens).
Falls Sie dazu Erfahrungen haben und es auch Übungen gibt wäre ich auch dankbar für einen Tipp. Ich bin sehr schlank und der Orthopäde meint es kommt aufgrund von fehlender Muskelmasse die sich bei mir nicht bilden kann weil nichts da ist und ich werde in den nächsten Jahren damit noch größere Probleme bekommen.
Das verstehe ich nicht. Schlankheit ist kein Hinderungsgrund, um Muskeln aufzubauen – ausser, Sie leiden an Anorexie oder Bulimie, da haben die Muskeln in der Tat einen schweren Stand (die Knochen auch, doch das wissen Sie, falls Sie betroffen sind). Sind Sie einfach nur schlank, so muss Ihnen das gut umgesetzte CANTIENICA®-Training auch Muskeln und Kraft bringen. Nochmal die Grundidee meiner Methode: Zuerst die Knochen ideal ausrichten. Das entlastet alle Gelenke. Vor allem aktiviert diese Knochenordnung und nur diese Knochenordnung alle Bänder, Faszien, Sehnen, Muskeln des Körpers. Alle. Und erst diese Knochenordnung ermöglicht das Trainieren, Einstudieren, Programmieren von Beweglichkeit und Reaktionsfähigkeit.

Lassen Sie sich von CANTIENICA®-Instruktor*in CANTIENICA® Kraftübungen zeigen! Machen Sie "den Problemen der nächsten Jahre" eine lange Nase. Sie haben es in Ihrer Hand. Die Lösung kennen Sie schon ...

Alles Gute, BC

Hanna1
Beiträge: 1
Registriert: Fr 10. Jul 2020, 09:15

Fragen zum Üben

Beitrag von Hanna1 » Do 16. Jul 2020, 10:40

Liebe Frau Cantieni,

seit Jahren mache ich aus Ihren älteren Buch 'Tigerfeeling' 2 x wöchentlich eine kleine Übungsabfolge die mich ziemlich beweglich hält.

Trotzdem habe ich Fragen zu folgendem. Zusätzlich übe aus dem Buch 'Laufen mit Tigerfeeling', (Laufen geht nicht wegen Kniearthrose, nur zügiges walken), ich mache die Übungen gegen Schmerzen LWS usw., zur Zeit die Beckenübungen gegen ILS-Beschwerden. Leider kann ich nirgendwo im Buch finden, wie oft man die Übungen machen sollte, ob täglich oder nur 1 x pro Woche. Hier wäre ich sehr dankbar für einen Hinweis, denn ich bin nicht sicher ob täglich zu viel ist.

Dann würde ich noch gerne wissen, welches Ihrer Bücher Sie empfehlen würden für entsprechende Übungen speziell gegen Osteochondrose in der LWS, Osteoporose und Beinlängendifferenz, letzteres soll ich mit einen Fersenkeil ausgleichen.

Seit einigen Monaten habe ich fürchterliches Knacken im LWS-Bereich an mehreren Stellen bei jeder Bewegung, besonders beim Beugen und Hochkommen. Falls Sie dazu Erfahrungen haben und es auch Übungen gibt wäre ich auch dankbar für einen Tipp. Ich bin sehr schlank und der Orthopäde meint es kommt aufgrund von fehlender Muskelmasse die sich bei mir nicht bilden kann weil nichts da ist und ich werde in den nächsten Jahren damit noch größere Probleme bekommen.

Vielen Dank im Voraus,
mit freundlichen Grüßen
Hanna1

Antworten