Atmung in der Cantienicamethode

Konkrete Fragen zur CANTIENICA®-Methode und zum CANTIENICA®-Training.
Antworten
Benita Cantieni
Beiträge: 2989
Registriert: 22. Januar 2009, 08:07
Kontaktdaten:

Re: Atmung in der Cantienicamethode

Beitrag von Benita Cantieni »

Danke für das schmunzlige Feedback, liebe Anja-Sophia!

"Muscles and Motion" klingt interessant, schau ich mir gerne an. "Wirbelsäulenaufrichter" ist ja schon mal gut, da wird auf- und nicht abgerichtet.
Männliches Zwerchfell? Auch ein Fortschritt. Irgendwie ... als ich mein TIGERFEELING FÜR SIE UND IHN vor paar Jahren Verlagen in den USA anbot, hörte ich wortwörtlich: "Männer haben keinen Beckenboden, die brauchen das nicht." Die Zeit arbeitet für uns.

Und Ihr Beitrag steht hier prima, das ist ja sozusagen Ihr Thread.

Gruss, BC
Anja-Sophia
Beiträge: 5
Registriert: 15. Dezember 2021, 14:16

Re: Atmung in der Cantienicamethode

Beitrag von Anja-Sophia »

Liebe Frau Cantieni,
vielen Dank für das Interview beim Gesundheitskongress zum Thema Arthrose, das ich mir gerade ein zweites Mal angeschaut habe und das so wunderbar geeignet ist, anderen Menschen die Grundprinzipien der Methode zu zeigen und auch für das PDF zum Ausdrucken und sich als Erinnerung in die Wohnung hängen !!!
was zum Schmunzeln (keine Frage): Ich habe erst durch Sie erfahren, dass die herkömmliche Anatomie und Schulmedizin die Wirbelsäule von oben nach unten zählt statt von unten nach oben. Ich erinnere einen sogenannten Bandscheibenvorfall und ich wunderte mich über die Arztdiagnose, das Problem bestehe zwischen dem 4. und 5. Wirbel. Ich hatte das Gefühl, es sei zwischen dem ersten und zweiten. Erst jetzt - Jahrzehnte später ist mir durch Sie klar geworden, woran die unterschiedliche Einschätzung lag. Ich habe selbstverständlich von unten angefangen zu zählen und wäre im Traum nicht darauf gekommen, dass irgendjemand das anders machen könnte!!! Ist ja auch völlig unlogisch eine Säule nicht von unten aufzubauen, von unten zu zählen…

Das zweite zum Schmunzeln:
Hab mir vor kurzem ein Computerprogramm gekauft (um mir die sklettnahen Muskeln und Knochen besser anschauen und vorstellen zu können, die ich in der Cantienicamethode benutze, ansteuere), das sich mit dem Skelett und den Muskeln beschäftigt (Muscles and Motion) und da zwei interessante Dinge gesehen, die mich haben schmunzeln lassen, und zwar: Man kann da mit der Maus über die Muskeln fahren und dann erscheint da der Name. Nun meine “Entdeckungen”. Die wirbelsäulennahen, autochtonen Muskeln wurden “Wirbelsäulenaufrichter” genannt und der Levator Ani wurde genannt “männliches Zwerchfell”. Also hier kann man schon in der Bezeichnung die Verwandschaft der beiden Zwischenstockwerke erkennen…Und sehen, in welche Richtung gedacht werden kann, nämlich in die Aufrichte, in die Leichte…Ich fand das sehr spannend und anregend und dachte, vielleicht ist es das auch für andere…
Lg, Anja-Sophia
P.S: Nun doch noch eine Frage: hätte ich jetzt ein neues Thema öffnen müssen, da es nichts mit meiner ursprünglichen Frage zur Atmung zu tun hatte?
P.P.S. VIELEN DANK für dieses Forum, beginne erst so langsam, den Schatz zu heben...Genial, VIELEN DANK!!!!
NiLo
Beiträge: 89
Registriert: 10. Oktober 2019, 14:52

Re: Atmung in der Cantienicamethode

Beitrag von NiLo »

So schön, dass Sie uns an Ihrer Begeisterung teilhaben lassen, liebe Anja-Sophia.
Ihr Bericht wirkt so erfrischend und lebendig.

Ich mag sie auch sehr, diese unmittelbaren Veränderungen in der Körperwahrnehmung. Wie oft war /bin ich total geflasht davon ...

Doch auch die leisen und sanften Wandlungsprozesse haben ihren Reiz. Gerade beim Experimentieren mit der Atmung. So hatte ich beispielsweise beim Erwachen oft das Gefühl, meine Lunge sei während des nächtlichen Schlafs kollabiert und müsse am Morgen erst mit mehreren tiefen Atemzüge wiederbelebt werden. Es fühlte sich an, als wären die Lungenbläschen mit zähem Kaugummi zusammengeklebt worden.
Seitdem ich auf die cantienische Zwerchfellatmung umstellt habe und sich mein Körper dank dem Mund-Tape auch in der Nacht an die Nasenatmung (durch die Nase ein, durch den Mund aus) gewöhnt, lösen sich diese "Verklebungen" immer mehr. Meine Lunge fühlt sich am Morgen nun herrlich belüftet an :-)

Und kürzlich ... ah nein, andere Story. Vermutlich zu abenteuerlich fürs Forum.

Danke für den "leichten Tagesgruss". Die Leichtigkeit scheint mich seit Jahresbeginn zu verfolgen. Eine zauberhafte Synchronizität.

Fröhliche Grüsse
NiLo
Benita Cantieni
Beiträge: 2989
Registriert: 22. Januar 2009, 08:07
Kontaktdaten:

Re: Atmung in der Cantienicamethode

Beitrag von Benita Cantieni »

Liebe Anja-Sophia

Sehr schön, dass Sie die Begeisterung hier teilen, danke! (So schnell kann's gehen, grins.)

Sie werden sehen, die neuen Muster werden schnell zur neuen Gewohnheit.

Weiter so. Herzlich, BC
Anja-Sophia
Beiträge: 5
Registriert: 15. Dezember 2021, 14:16

Re: Atmung in der Cantienicamethode

Beitrag von Anja-Sophia »

Ich weiß nicht, ob das Forum auch dafür ist, Begeisterung zu teilen, aber ich kann gerade nicht anders: habe nun zwei Tage mit der Atmung experimentiert und bin SOOOO begeistert, welchen Unterschied es macht auf ALLES !!! Diese Entspannung im gesamten Gesichtsbereich, sobald sie Lippen leicht geöffnet sind und die sofortige Anspannung /Verspannung wenn sie geschlossen sind - Wahnsinn !!! ( so werde ich wohl zwangsläufig zu einem entspannteren Menschen;)) Habe mir überall in der Wohnung (am Esstisch, am Schreibtisch…) kleine Spiegel aufgestellt, die mich erstens daran erinnern und zweitens mir helfen, das zu kontrollieren. (Finde in dem Zusammenhang immer wieder spannend, wie sich die Innenwahrnehmung ändert mit der Übung: anfangs hatte ich die Lippen zu weit geöffnet, inzwischen fühlen sie sich weit und weich und sehr offen an, dabei ist es im Spiegel nur ein Spalt…)
Und welchen Unterschied die natürliche Atmung mit der aufgestellten Zungenwurzel macht, hätte ich nicht erwartet. Egal welche Übung/Position - alles profitiert so wahnsinnig davon… Der Steilhang heute gelang mit viel mehr Leichtigkeit und sobald ich die Zungenwurzel absenkte und den Mund schloss, war er fast nicht zu “halten”- der untere Rücken reagierte sofort…wie habe ich das nur vorher gemacht?
Vielen vielen Dank für diese wundervolle Methode,liebe Frau Cantieni, die ständige Weiterentwicklung und dieses Forum.
Allen einen leichten Tag, Anja-Sophia
Anja-Sophia
Beiträge: 5
Registriert: 15. Dezember 2021, 14:16

Re: Atmung in der Cantienicamethode

Beitrag von Anja-Sophia »

Vielen, vielen Dank für die Antworten, Anregungen und sogar Verlinkungen !!! Sooo hilfreich !!! Hätte ich ja gar keine Frage stellen brauchen, wenn ich den Thread von vor einem Jahr entdeckt hätte ;) Ich bin noch neu im Forum und nicht so technikversiert und wie man merkt auch nicht ständig online… Hatte versucht zu schauen, ob ich schon was zum Thema finde, was mir nicht gelungen war… Ich übe mich auch hier…;)
Das mit der Atmung braucht auch noch einiges an Übung - das mit dem leichteren ng und der Schwalbe brachte schon einen Riesenfortschritt, vielen Dank !!! aber da wir ja den ganzen Tag (und in der Nacht) atmen, gibts ja Gelegenheiten zum Üben unendlich :) Und wenn wieder Fragen auftauchen, weiß ich ja jetzt, wo ich mich hinwenden kann.
Danke für allen Support !!! Alles Liebe und viel Dankbarkeit, Anja-Sophia
NiLo
Beiträge: 89
Registriert: 10. Oktober 2019, 14:52

Re: Atmung in der Cantienicamethode

Beitrag von NiLo »

Liebe Marchi

Ich habe geschmunzelt, als ich das Datum des verlinkten Threads gesehen habe.
Die Zungenschwalbe wird wohl zum cantienischen Weihnachtsvogel, um uns daran erinnern, auch an den feierlichen Tagen die aufrechte Aufrichtigung nicht zu verlieren.

Ng ng ng, auch unterm Tannenbaum ... in der Wohnstube, im verschneiten Wald, auf der Südseeinsel, oder wo auch immer 😄

Eine schöne Weihnachszeit, liebe Marchi, liebe Anja-Sophia, liebe Benita, liebe Forum-User 🎄💫

NiLo
Marchi
Beiträge: 15
Registriert: 26. Januar 2021, 10:01

Re: Atmung in der Cantienicamethode

Beitrag von Marchi »

Oh Entschuldigung Anja-Sophia….nicht Anne Sophie
Marchi
Beiträge: 15
Registriert: 26. Januar 2021, 10:01

Re: Atmung in der Cantienicamethode

Beitrag von Marchi »

Liebe Benita und liebe NiLo
Danke für die ausführlichen Antworten zu Anne Sophies Fragen. Die Antworten dazu haben auch mir genützt! Also zwei Fliegen mit einer Klappe!! Und Dank an NiLo für die Verlinkung zu den Beiträgen vor einem Jahr: Zungenschwalbe:) genial.
Frohe Weihnachten
March
Benita Cantieni
Beiträge: 2989
Registriert: 22. Januar 2009, 08:07
Kontaktdaten:

Re: Atmung in der Cantienicamethode

Beitrag von Benita Cantieni »

Buch ist gut ... bis auf die Anweisung, in den Bauch zu atmen, statt eben mit dem (Sanduhr-Längsband-autochthon-gestützten) Bauch.
BC
NiLo
Beiträge: 89
Registriert: 10. Oktober 2019, 14:52

Re: Atmung in der Cantienicamethode

Beitrag von NiLo »

Liebe Anja-Sophia

Gucken Sie hier, Zungenschwalbe in Bildern: viewtopic.php?p=49885&hilit=Nilo#p49885

Ich brauchte auch Benitas Support, bis ich's kapiert habe 😊

Ah ja, und wenn Sie sich für die Atmung per se interessieren, lesen Sie James Nestors Buch Breath - Atem. Es ist sehr erhellenden.
Es gibt irgendwo hier im Forum einen Thread, indem wir darüber diskutieren. Bitte selber suchen. Die Suchfunktion funktioniert sehr gut.

Liebe Grüsse
NiLo
Benita Cantieni
Beiträge: 2989
Registriert: 22. Januar 2009, 08:07
Kontaktdaten:

Re: Atmung in der Cantienicamethode

Beitrag von Benita Cantieni »

Liebe Anja-Sophia

Danke für die Ausführungen – und für die Gründlichkeit, mit der Sie die Antworten umsetzen. Ja, es stimmt, ich fand Ihre Frage ... erstaunlich, als hätten sich im Laufe der Trainings und Lektüren und Jahre die Fragen zur Atmung zusammenhanglos angestaut.

Noch eine Kleinigkeit: Schauen Sie Ihre Zunge im Spiegel an. Sie hat in der Mitte eine kleine "Wirbelsäule", eine Vertiefung von hinten bis zur Spitze. Wie die Schwalbe in einer Kinderzeichnung. Dieser Kanal reicht vollkommen, um die Luft durch den Mund nach draussen zu begleiten. So ist auch schon fast gesichert, dass Sie langsam atmen. Oder anders gesagt: Das Ng ng ng darf den Rachen nicht verschliessen! Niemals. Beim N dehnt sich die Luftröhre (von Damm bis Kronenpunkt), bei G entspannen der Zungen"korridor" und der Kehlkopf.

Also: Ng ng ng noch leichter intonieren, Halszäpfchen/Gaumen nach hinten oben. Und den Graben in der Zungenmitte offen und durchlässig lassen. Ng-ieren Sie mal so schnell, dass Sie nichts zu viel und nichts falsch machen können. (Und ich dachte, mit Ng ng ng könne nun nichts mehr schiefgehen ...)

Ihnen auch viele glückliche G's, BC
Anja-Sophia
Beiträge: 5
Registriert: 15. Dezember 2021, 14:16

Re: Atmung in der Cantienicamethode

Beitrag von Anja-Sophia »

Liebe Benita Cantieni,
haben Sie tausend Dank für die Beantwortung meiner Fragen !!!

Ich habe Ihre Anweisung versucht, um zu setzen, die Zunge auch beim Ausatmen aufgerichtet zu lassen, damit experimentiert und festgestellt:
Sobald ich die Zungenwurzel beim Ausatmen senke (wie ich es bisher gemacht hatte), senkt sich automatisch die gesamte Aufrichtung und insbesondere der Levator Ani sinkt in sich zusammen. Es ist, als würde die Zungenwurzel die gesamte Aufspannung halten, nach oben ziehen, dehnen. Eine grandiose Erfahrung – vielen Dank!!!

Ich hatte bis dato keine Idee, wie ich durch den Mund ausatmen soll, wenn die Zungenwurzel zum Gaumen aufgerichtet ist und mit dem ng den Rachen verschließt. Jetzt hatte ich beim Ausatmen eher das Gefühl, nicht dass die Zunge sich senkt, um die Luft hindurchströmen zu lassen, sondern erst, dass der Gaumen sich nach oben öffnet, um die Luft hindurchströmen zu lassen und im weiteren Verlauf meines Experimentierens hatte ich das Gefühl, dass der gesamte Rachen einfach groß und weit wird, sich öffnet und zwar tendenziell nach hinten oben und dadurch die Aufspannung sich eher noch verstärkt in der Ausatmung. Damit kann ich auf jeden Fall weiter üben und es war mir eine große Hilfe, die klare Anweisung, die Zunge aufgerichtet zu lassen, was ich anscheinend überlesen hatte bisher. Das tut mir leid und auch, dass ich zu unkonkret war und damit Ihre Zeit über Gebühr strapaziert habe.Mit dieser neuen Erfahrung, dass in der Ausatmung die Aufspannung sich eher noch verstärkt als wie bisher durch loslassen des Zungengrundes auch alles andere loßließ, kann ich nun ganz anders arbeiten - vielen Dank !!!

Zu meiner Übpraxis: ich habe vor ca 5 Jahren ein Dreivierteljahr im Studio trainiert und dann zuhause sporadisch Sequenzen nach der DVD (Tigerfeeling für Mann und Frau) und einer Audiosequenz nach einer Anleitung, die ich noch aus dem Studio hatte und das Buch Beckenbodentraining für Sie und Ihn studiert.
Erst jetzt vor ein paar Monaten, als ich Ihr Buch Catpower las wurde mir immer klarer (klar war es mir auch vorher, doch lag der Fokus nicht darauf), dass Cantienica keine Sportart, keine Therapiemethode o ä., sondern ein 24/7 Projekt ist, und ich habe den Fokus ganz stark auf alle Alltagssituationen gelegt: wie sitze ich tatsächlich im Alltag, wie schlafe ich, wasche ich mich, laufe ich Treppen, esse ich etc.pp. Auch habe ich erst jetzt das umfangreiche digitale Angebot entdeckt von großen und kleinen Workouts, PDFs etc. In diesem Zusammenhang mit dem PDF „Maske tragen mit Haltung“ kam ich erstmals auf die Atmung bzw die Zunge (7: Zungenlift, 10: bewusst atmen).
Ansonsten hoffe ich auf ein Ende der Pandemie und die Möglichkeit, eine Live Einzelstunde nehmen zu können.
Ich wünsche Ihnen ein G-reiches Weihnachtsfest, Gesundheit, Glückglück, Gemeinschaft, Geselligkeit, Gemütlichkeit, Genuss, Geduld, Gastfreundschaft, Gold und Glimmer und verbleibe mit ganz herzlichen Grüßen, Anja-Sophia
Benita Cantieni
Beiträge: 2989
Registriert: 22. Januar 2009, 08:07
Kontaktdaten:

Re: Atmung in der Cantienicamethode

Beitrag von Benita Cantieni »

Liebe Anja-Sophia

Was ist der Hintergrund Ihrer Fragen, wie trainieren Sie, womit trainieren Sie? Worauf darf ich mich beziehen?
FACEFORMING LEICHT GEMACHT?

Prinzipiell steht es in allen Büchern und allen Glossars:


1. Ich nütze die Atmung als Informations"taxi" im Körper. Als Visualisierungshilfe.
2. Durch die Nase ein, durch den Mund aus. (Ausnahmen kann es geben, dann steht es bei der Übung.) Und dann eben von ... zu ... Und immer aufrichtend, aufspannend, vernetzend. Und wenn Sie für eine Atemreise zweimal "nachatmen" müssen, ist das egal, solange Sie aufgerichtet bleiben.
3. Rosenblatt. Salbeiblatt. Fliederatem. Die reife Himbeere muss sehr zart gehalten werden, sonst zerplatzt sie. Nie spitz. Nie Kinn hängend. Zart plusternd. Voll-lippig von den Zähnen wegziehend. Allerdings ist da eben der Gegenzug entscheidend, der gleichzeitige Gegenzug zum Kronenpunkt. Zug und Gegenzug sind Voraussetzung. Die Lippen alleine schaffen nichts. Es geht immer um die Vernetzung von allem mit allem. – Ich liefere viele Bilder, damit Sie sich das aussuchen können, was für Sie funktioniert.
4. Die Zunge bleibt immer aufgerichtet. Steht eigentlich immer in den Anleitungen. In den Profi-Handbüchern ausführlichst.
5. Duft von Flieder einatmen: Geht in aller Regel durch die Nase. "Und dann?": Das, was in der Anleitung folgt. Genau das.
6. Sie verlieren die Aufspannung beim Ausatmen: Irritiert mich ungemein. Deshalb die Rückfrage: Worauf beziehen Sie sich? Pardon, ich arbeite so gigantisch viel, ich brauche die Rückkopplung. Ich kenne weder meine 27 Bücher, noch meine 40 Handbücher oder meine Online-Kurse auswendig.
7. Ausatmung Richtung Kronenpunkt ist essentiell. Aufspannung der WS und des Spinalkanals. Ohne geht es nicht. Atmen Sie in den Bauch, statt mit dem Bauch? 6. lässt es vermuten.
8. Diagonalen: Grundsätzlich. Basis des aufrechten Ganges.
9. V's und Kreuze: Hier vermute ich, dass Sie sich auf ein Profi-Handbuch berufen, in Ausbildung sind. Im Selbststudium? Auf die praktischen Tage warten, Fragen einbringen. Ausprobieren. Nehmen Sie Kurse? Fragen Sie da nach, wo Sie die Honorare entrichten. Online-Kurs? Intros angeschaut? Glossar gelesen?
10. Ich halte die die Aufrichtung, Aufspannung unterstützenden Atemreisen für grundlegend. Entscheidend. Ohne geht es nicht. Die wundervolle Methode entfaltet sich durch die Atemreisen. Atmen Sie (noch) in den Bauch? Mühsam angelernt? Auch das beschreibe ich an tausend Orten.
12. Das Zwerchfell spannt sich beim Einatmen auf, nach oben, zu den Seiten, radial. Sie schreiben, Sie spüren das gut. Beim Ausatmen geht es zurück in den Zustand vor dem Einatmen. ((((Das geht in der wahrhaften Aufrichtung, die im Alter nicht schrumpft. Einfach NIEMALS beim Einatmen nach unten und beim Ausatmen nach oben.)))) In der Fledermaus, im Hochturm, im Spitzhörnchen gut spürbar, Rückenlage mit Armen nach oben oder zur Seite ausgerichtet.

13. Jetzt sind Sie dran. Wie trainieren Sie? Wo trainieren Sie? Mit welchen Medien trainieren Sie? Wie lange trainieren Sie (für mich klingt es nach Anfänger-Ungeduld)?

Ihre Fragen sind aus den Zusammenhängen gelöst und so losgelöst nicht im Detail zu beantworten.
Wir können eine Online-Privatlektion vereinbaren und alles mit Bezug auf die konkreten Übungen anschauen und umsetzen.


Herzlich, BC
Anja-Sophia
Beiträge: 5
Registriert: 15. Dezember 2021, 14:16

Atmung in der Cantienicamethode

Beitrag von Anja-Sophia »

Liebe Benita Cantieni,
ich habe mehrere Fragen zur Atmung , und zwar: wie wird in der Cantienicamethode geatmet?
Das radiale Aufspannen des Zwerchfells in der Einatmung ist mir gut nachvollzieh- , erleb- und umsetzbar.
Was macht das Zwerchfell in der Ausatmung?
Die Mund- und Nasenanweisungen sind mir noch ein Rätsel. Die Lippen sind leicht geöffnet (Rosenblatt oder reife Himbeere? Und halten die Lippen das Rosenblatt? Sind die Lippen spitz oder weich oder voll und von den Zähnen entfernt?) und der Zungengrund hinten an den Gaumen aufgerichtet im "ng" So wird eingeatmet (als würde ich den Duft von Flieder einströmen lassen). Und dann? Senkt sich für die Ausatmung der Zungengrund? Also pulsiert er quasi mit der Ein- und Ausatmung?
Und wie schaffe ich es in der Ausatmung nicht komplett die Aufspannung zu verlieren, wenn ich gleichzeitig versuche, die verbrauchte Luft wirklich los zu lassen, herausströmen zu lassen? Bei mir schaltet sich loslassen tendentiell noch mit kollabieren gleich. Vielleicht gibt es da noch eine Vorstellungshilfe o.ä.?
Als letztes: durch das eben gesagte fällt es mir auch schwer, z.B. die Ausatmung Richtung Kronenpunkt zu vollziehen, wenn ich an den Sitzbeinhöckeern eingeatnet habe bzw überhaupt die Atmung als Informationstaxi zu nutzen für sämtliche Diagonalen, Vs und Kreuze. Die Diagonalen aufzuspannen, zu dehnen funktioniert gut , auch in den Vs es mit der Vorstellung zu machen, allerdings nicht mit der physischen Atmung (das überfordert tendentiell). Für wie wichtig halten Sie das mit der Atmung zu synchronisieren?
Vielen, vielen Dank für die Antworten und vor allem für diese wundervolle "Methode", den natürlichen Gebrauch des Wunderwerkes Körper !!! Anja-Sophia
Antworten