„Avatar“-Filmbetrachtung im Cantienica-Blickwinkel

Antworten
NiLo
Beiträge: 53
Registriert: 10. Oktober 2019, 14:52

„Avatar“-Filmbetrachtung im Cantienica-Blickwinkel

Beitrag von NiLo »

Liebe Community, liebe Benita

Ich mag Filme. Gute Filme. Filme mit Tiefgang, die mich zum Denken und Sinnieren anregen.
Und manchmal zappe ich so durch's TV Programm, auf der Suche nach Neuland und "meiner Art Film".

Bei "Avatar- Aufbruch nach Pandora" blieb ich gestern hängen. Nicht weil ich den den Film nicht schon in- und auswendig kenne, sondern weil mich daran plötzlich etwas faszinierte... etwas Neues, das ich noch nicht zu kennen glaubte. Oder etwa doch?

Ich kam ziemlich schnell darauf.
Diese wunderschönen Körper der Urbevölkerung namens „Na'vi“ waren es, die mich in ihren Bann zogen.
Nicht weil sie körperblau sind oder ihre Gesichter mit breiten Tigernasen, leuchtenden Katzenaugen und Mister-Spock-Ohren ausgestatet sind. Gut, vielleicht auch ;-) Aber hauptsächlich weil mich alles an diesen Geschöpfen an die "Cantienica-Haltungen und -Körper" erinnerten. In ihrer ganzen Länge aufgespannte und aufrechte Körper, wohlgeformte lange Gliedmassen, kraftvolle natürliche Muskeln, bewundernswert "gerade" Wirbelsäulen, schlanke, hübsche Hälse, graziöse lange Tallien, mit Atemluft gefüllte Brustkörbe, weitgedehnte Schultern, eine neidischmachende Beweglich- und Geschmeidigkeit, starke v-förmige Füsse mit mobilen Zehen, die sich an jeden Untergrund anzupassen vermögen, einen katzenhaften anmutig-leichtfüssigen Laufstil gepaart mit einer beachtlichen federnden Sprungkraft.

Von der Handlung des Film habe ich diesmal kaum etwas mitgekriegt. Durch meinen erweiterten Blickwinkel habe ich den Film zum ersten mal aus der Körper-Perspektive betrachtet und fühle mich durch die Cantienica-Methode noch reicher beschenkt als ohnehin schon.

Ach, das ist doch alles fiktive Animation, ein Film halt; mag so manch einer denken.
Ich glaube nicht. Nicht nur. Viel eher glaube ich, dass diese aufgespannten Körperformen und diese anmutigen Bewegungen der menschlichen Rasse und Evolution eigen sind. Längst vergessene menschlich-körperliche Urformen.

Unsere deformierten, zusammengestauchten Körper sind vermutlich einfach nur der sitzenden Wohlstandsgesellschaft und der haltlosen Bequemlichkeit geschuldet.

Mach wir es doch wieder wie die Navii. Finden wir zurück zu unserer „Urform“ und bleiben lebenslang körpergesund, kraftvoll, beweglich und vital. Die weltbeste Anleitung dazu haben wir ja bereits.

Sind sie nicht einfach wunderschön, diese Körper? Die Haltung? Alles?
Bild

Meinungen? Zustimmungen? Einwände? Lasst mal was von Euch hören ;-)

Entzückende Grüsse
NiLo

P.S: Auch mein liebstes Zitat aus dem Film ist doch irgendwie cantienicalike: "Ich muss darauf vertrauen, dass mein Körper weiss, was möglich ist."
Antworten