Bauchwandbruch

Antworten
Spleeny
Beiträge: 3
Registriert: 26. Juni 2022, 04:16

Re: Bauchwandbruch

Beitrag von Spleeny »

Liebe Frau Cantieni,

Vielen Dank für die erneut schnelle Antwort und Ratschläge. Ich denke dass die Vielfalt Ihrer angebotenen Materialien sicherlich einen guten Startpunkt für mich bieten werden, auch wenn eine persönliche Anleitung sicherlich immer noch das Beste ist. Im Endeffekt muss dann doch jeder seinen Weg selber erspüre und die nötige Selbstdisziplin zur Veränderung aufbringen, so wie sie es getan haben. Allerdings haben sie uns allen den Weg geebnet und es leichter gemacht, mit der Entwicklung und Bereitstellung Ihrer Methode.

Nochmals herzlichen Dank dafür.

Viele Grüße
Heike
Benita Cantieni
Beiträge: 3025
Registriert: 22. Januar 2009, 08:07
Kontaktdaten:

Re: Bauchwandbruch

Beitrag von Benita Cantieni »

Liebe Heike

Neuseeland – das ist echt ein weiter Weg ... Die zweitbeste Möglichkeit ist da Online-Training. Ich habe, pardon, wir haben während der Pandemie unsere Körperwelt neu erfunden. Privatlektionen und Gruppenlektionen funktionieren auch per Livestream. Natürlich kann nichts die direkte Berührung ersetzen, doch sind die neuen Anleitungen zum Selbstcoaching fast so gut wie die Berührung.

Ausprobieren? Hier können Sie einige der 400 fabelhaften Trainer/innen kennenlernen: https://www.youtube.com/c/CANTIENICAofficial/videos

Die Online-Kurse und Videos on demand können auch aushelfen, finden Sie alles unter https://www.cantienica.com/training

Gratulation zur furchtlosen Selbstreflexion. Sie ist ein grosser Schritt in Richtung Selbstheilung. – Vielleicht der grösste Schritt von allen.

Herzlich, BC
Spleeny
Beiträge: 3
Registriert: 26. Juni 2022, 04:16

Re: Bauchwandbruch

Beitrag von Spleeny »

Liebe Frau Cantieni,

Vielen herzlichen Dank für Ihre schnelle und ausführliche Antwort.

Ich stimme vollkommen mit Ihnen überein dass ich meine Hernie selber verursacht habe, durch schlechte Haltung und Ignorieren der leiseren Signale die mein Körper mir in der Vergangenheit gesendet hat. Da mache ich mir nichts vor. Mich klein machen hat sicher auf mehr als der koerperlichen Ebene dazu beigetragen. Mir ist auch bewusst, dass es darum geht die alten Gewohnheiten abzulegen und neue Bewegungsmuster dauerhaft zu integrieren bis sie normal werden. Trotzdem ist Ihre Empfehlung jeden zweiten Tag zu trainieren, zusaetzlich zum permanenten Aufspannen natuerlich, eine hilfreiche Orientierung.

Gerne wuerde ich mit einem fuer mich geeigneten Programm unter Anleitung ueben, allerdings befuerchte ich, dass der naechste Cantienica Teacher viele Flugstunden von mir entfernt ist, da ich in Neuseeland lebe. Dann werde ich doch erst noch einmal den Einstieg ueber Ihre Buecher und Videos versuchen.

Ich danke Ihnen auf jeden Fall fuer Ihren Rat und Ihre unermuedliche Arbeit die sie dieser ganzheitliche Methode und ihrer Verbreitung widmen.

Herzliche Gruesse,
Heike
Benita Cantieni
Beiträge: 3025
Registriert: 22. Januar 2009, 08:07
Kontaktdaten:

Re: Bauchwandbruch

Beitrag von Benita Cantieni »

Hallo Heike

Bei Rektusdiastasen nach Schwangerschaften hat CANTIENICA® Körper in Evolution bei regelmässigem, konsequentem Training sehr grosse Erfolge: Durch die Dehnung der Knochen kommen alle Strukturen in die optimale, naturgewollte Aufspannung. In dieser Grunddehnung wird alles mit allem vernetzt. Der Bruch wird unterfüttert von Faszien, Faszien, Faszien und Muskeln, Sehnen, Bändern und kann sich relativ schnell wieder schliessen. Nachhaltig bleibt dieser Schluss, wenn Sie weiterhin trainieren.

Das Prinzip funktioniert auch bei Brüchen, die ohne Schwangerschaft entstanden. Während der Schwangerschaft entsteht der Bruch meistens relativ plötzlich. Ich kenne Erfolgsgeschichten von Frauen, die Brüche Jahre nach der Entbindung und nach Rückbildungen, die nichts brachten, mit C®KiE mehr oder weniger schnell reparierten.

Um die grundlegende Aufspannung kommen Sie nicht herum, egal, wie gross Sie sind. Wenn Sie die nicht leisten wollen, betrübt mich das, es betrübt mich immer, wenn Frauen meinen, sich klein machen zu müssen für "die anderen". Und die Frage, wie oft Sie üben sollen, klingt wieder so ein bisschen nach "ich möchte nur das Minimum tun", oder tue ich Ihnen damit unrecht?

Sie brauchen Ihren Körper tagein, tagaus, nachtein, nachtaus ... Sie trainieren, bis die neue Haltung und die Vernetzung in Knochen, Fleisch und Blut übergegangen sind und Sie gar nicht mehr anders können. Also trainieren Sie anfangs viel, am besten jeden zweiten Tag ein ganzes, für Sie geeignetes Übungsprogramm, und die Aufspannung mit dem neuen Gebrauch der Knochen und Gelenke wird für Tage, Wochen, vielleicht Monate Tagesbegleiter. Lang denken, vom Boden weg denken, lang atmen, vernetzt atmen.

Mit dem Buch und Ihnen allein hat es nicht geklappt, also empfehle ich Anleitung, die im besten Falle immer auch Motivation ist. Hier sind die lizenzierten Trainer/innen gelistet: https://www.cantienica.com/training

Es ist wichtig, dass Sie schon beim ersten Training "körperwissen", worauf es ankommt. Die Bruchstelle muss durch die Haltung und Aufspannung geschlossen sein, bevor Sie die CANTIENICA®-typischen, pulsierenden Mikrobewegungen ausführen, und eine erfahrene Trainerin, ein erfahrener Trainer kann jede Übung für Ihren Körper massschneidern.

Ist die Bauchdecke wieder repariert, ist eine Lektion pro Woche das Minimum als Wartungsprogramm. Für mich wäre es viel zu wenig, doch habe ich einige disziplinierte Kund/innen, die mit einem Training pro Woche gesund bleiben. Wenn Sie Ihren Körper zwischen den Trainings gescheit und regelmässig fördern und fordern, kann es funktionieren. Doch an diesem Punkt sind Sie nicht.

Ich habe gerade meinen ersten online Skoliose-Workshop durchgeführt. Ein ehrgeiziges Projekt, Veränderungen spüren nach dem ersten Training, sichtbar, messbar verändern in drei Wochen – um dann dranzubleiben. Für mich und für alle, die mit Herz und Leib mitmachten, ein grandiose Erfahrung. "Grandios, unglaublich, mutmachend", waren Feedbacks. "Aber muss ich das jetzt mein ganzes Leben lang machen", fragte eine Pessimistin. Und ich fragte zurück: "Haben wir nicht alle lebenslänglich mit unseren Körpern?"

Hätten Sie vor dem Bruch konsequent trainiert, wäre es nicht zum Bruch gekommen. Das kann ich selbstverständlich nicht beweisen. Wie ich auch nicht beweisen kann, dass ich längst im Rollstuhl und in tiefster Depression verschlumpft wäre ohne mein konsequentes Training. Tatsache ist, und dafür hole ich so weit aus: Das Training macht mir Spass. Ich entdecke jedes Mal ein neues Detail in diesem Wunderwerk, das mich lebt. Es ist für mich und sehr, sehr viele und immer mehr "Follower", eine Schatzsuche ohne Ende. Ein kleines, stilles und nie endendes Glück – eine Oase der Freiheit, der Zuversicht, des Selbst-Vertrauens auch in Zeiten wie diesen.

Und noch eine generelle Warnung: Grosse Hernien, bei denen Organe austreten, müssen medizinisch abgeklärt werden. Vor allem Austritte von Darm können gefährlich sein. Das wissen Sie, ich erwähne es allgemein.

Ich wünsche Ihnen den Mut zu diesem Weg, alles Gute, BC
Spleeny
Beiträge: 3
Registriert: 26. Juni 2022, 04:16

Bauchwandbruch

Beitrag von Spleeny »

Liebe Frau Cantieni,

Vielen Dank fuer dieses Forum und die Gelegenheit hier Fragen zu stellen.

Vor einigen Jahren habe ich Ihre Tigerfeelingbuecher gekauft und der ganzheitlichen Ansatz ist fantastisch. Leider habe ich die Uebungen nur zu sporadisch praktiziert. Nun wurde bei mir eine Bauchwandhernie im rechten Unterbauch diagnostiziert. Ich denke das diese schon seit ca. einem Jahr besteht. Eine Operation wuerde ich gerne vermeiden, vor allem weil es fast immer mit einem Netzimplantat einhergeht, was ich auf keinen Fall moechte. Da ich sehr gross bin, war meine Haltung nie die Beste, und auch meine Bindegewebe war immer auf der schwachen Seite, was meinen sehr flexiblen Gelenken nicht geholfen hat.

Denken Sie, dass die Cantienica Methode zur kompletten Heilung einer Bauchwandhernie in meinem Fall fuehren koennte? Falls nicht, wie weit glauben sie dass die Cantienica Methode helfen koennte und wie haeufig sollten Uebungseinheiten durchgefuehrt werden?

Ich freue mich sehr auf Ihre Antwort.

Herzliche Gruesse,
Heike
Antworten