Gefühllosigkeit Vagina

Antworten
YaMe
Beiträge: 5
Registriert: 17. Oktober 2022, 12:10

Re: Gefühllosigkeit Vagina

Beitrag von YaMe »

Liebe Frau Cantieni,

vielen Dank für Ihre ausführliche und interessante Antwort. Macht Hoffnung!

Zwar funktioniert das mit den Achterschlaufen noch nicht so ganz, aber es stellen sich schöne Gefühle ein bei der Übung und das ist ja schon mal was!

Alles Liebe!
Benita Cantieni
Beiträge: 3056
Registriert: 22. Januar 2009, 08:07
Kontaktdaten:

Re: Gefühllosigkeit Vagina

Beitrag von Benita Cantieni »

Ah: Toll, dass die Senkung kein Thema mehr ist.
BC
Benita Cantieni
Beiträge: 3056
Registriert: 22. Januar 2009, 08:07
Kontaktdaten:

Re: Gefühllosigkeit Vagina

Beitrag von Benita Cantieni »

Liebe YaMe

Die Vagina selbst ist nicht innerviert. Wäre sie das, wäre die Menschheit längst ausgestorben, die Schmerzen bei einer Entbindung wären nicht auszuhalten.

Die Genitalnerven verästeln sich um die Vagina herum. Die Klitoris wird vom Pudendusnerv direkt und grosszügig "bedient". Verästelungen der Nerven mäandern um die Vagina herum, durch den ganzen Levator ani, aussen rum, innen rum, rundherum.

Eine Schwangerschaft kann diese Nervenausläufer überdehnen und vorübergehend schwächen. Betonung auf vorübergehend. Dammriss, Dammschnitt verletzen Nerven schwerwiegender, doch meistens auch nicht für immer. Am Gravierendsten sind Nervenverletzungen bei missratenen Kaiserschnitten.

Da CANTIENICA® Körper in Evolution alles mit allem vernetzt, stimuliert sie auch die Nerven, regt sie zur Selbstreparatur an. Wichtig ist: Nehmen Sie Ihren Levator ani als Schale wahr, die aufrecht im Körper steht. Konzentrieren Sie sich auf den Hals des LA aka Organheber. Wird dieser Hals lang gehalten, dehnt das auch die Vagina. Durch die absolute Ausrichtung des Beckens werden die tiefen Bauchmuskeln gedehnt und trainiert, die Hüftmuskeln werden stimuliert, die kleinen Gluteii ebenfalls. Dieses Training ist immer auch "Nervennahrung". Die Grunddehnung ist entscheidend, das wissen Sie ja nun aus dem Training.

Sie können im Liegen folgendes ausprobieren: Beine angewinkelt oder Knie unterlegt. Aufspannen, wie Sie es kennen. Mit eingeholtem Kreuzbein, lebendigem Schmetterling und allem. Stellen Sie sich die Vagina als Röhre vor, stellen Sie sich den Levator ani-Hals mit Rektum als Röhre vor. Stellen Sie sich die beiden Röhren lang und schmal vor. Nun stellen Sie sich obendrein vor, dass Sie ein goldenes oder wie auch immer in Ihrer Vorstellung auftauchendes Band um die beiden Röhren legen, in einer Achterschleife, und diese Achterschleifen oder Girlanden oder wie Sie es dann nennen, nach oben in den Körper arbeiten. So weit oder hoch oder tief Sie wollen ...

Sie wissen, der Körper folgt der Vorstellung. Ich tippe hier in den Computer, und derweil legen die Muskeln die Achterschleifen um meine Vagina und den Anus und wandern höher, und es ist ein sehr intensives Gefühl, und ich wünsche Ihnen, dass Sie dieses Gefühl ganz bald wieder haben beim GV mit Ihrem Liebsten. Ich habe die Sensation mal "fünfhändige Vagina" genannt. Wenn Sie, hoffentlich begeistert, oft und häufig üben, hüllen die fünf Hände Ihre Vagina ein, massieren Sie und den Penis und lösen hoffentlich unbeschreibliche Sensationen und Orgasmen aus. Sie können die Achterschlaufen auch während der Penetration "üben". Funktioniert wunderbar, wenn der Mann es aushält, mal stillzuhalten. (Dazu beichte ich auch noch diesen Umstand, in der Hoffnung, Sie zu motivieren: Ich schrieb als Journalistin in den frühen Achtzigerjahren des letzten Jahrhunderts themenreich über die Sexualität der Frau, war Wortführerin an vorderster Front für die klitoralen Orgasmen. Ich konnte auch dem G-Punkt allerlei abgewinnen. Den angeblich einzig "erwachsenen" vaginalen O tat ich ab mit den psycho-macho-intellektuellen, wahrscheinlich frauenhassenden Ideen des Herrn Freud. Jahre später begann ich die empirische Körperforschung, überliess meinem Körper die Führung, und er diktierte mir "meine" Methode. Da kam ich vaginal sozusagen auf die Welt und in das sexuell vollkommen befriedete Frausein.)

Also: trainieren. Sie schaffen das. Ich weiss es.

Herzlich, BC
YaMe
Beiträge: 5
Registriert: 17. Oktober 2022, 12:10

Gefühllosigkeit Vagina

Beitrag von YaMe »

Liebe Frau Cantieni,

Ich bin nun bei einer Trainerin gewesen und Ihre Methode gefällt mir sehr gut! Erfreulicherweise hatte sich mein Fremdkörpergefühl schon vor dem Training verbessert und laut Ultraschall liegt auch keine Organsenkung vor - puhhh!

Ich habe das Training trotzdem gerne besucht und hatte danach noch eine Weile ein ganz leichtes Gefühl im Becken, das kannte ich so noch gar nicht - höchst angenehm! 😊

Mich beschäftigt noch etwas und vielleicht wissen Sie da etwas dazu:

Seit der Geburt meines Sohnes, vor bald 3 Monaten, kann ich beim Sex nichts mehr in der Vagina spüren. Also ich merke dort nichts. Mein Mann sagte mir, für ihn fühle sich alles wie immer an.
Klitoral haben sich meine Empfindungen zum Glück nicht verändert - immerhin.
Ich stille meinen Sohn noch, allerdings habe ich meine Tochter damals auch lange gestillt und hatte so eine Gefühllosigkeit in der Vagina gar nicht, daher glaube ich nicht an einen Zusammenhang mit dem Stillen.

Über den Perifit für das Beckenbodentraining hatten wir uns ja hier bereits ausgetauscht. Die Schließmuskelatur ist bei mir nicht das Problem, ist trainiert und kräftig genug. Und ich habe verstanden, dass es hauptsächlich auf den Levator Ani ankommt, der mit solchen Geräten ja nicht trainiert werden kann.

Kann diese Gefühllosigkeit mit dem Levator Ani zusammenhängen? Und/oder könnten beschädigte Nerven die Ursache sein? Ich wurde mehrfach untersucht - körperlich soll alles in Ordnung sein.
Falls relevant: Die Geburt war gut! Weder zu schnell, noch zu langsam und ich blieb heil.

Haben Sie dazu Erfahrungen? Ist Ihre Methode in diesem Fall vielleicht auch eine Hilfe? Vielleicht eine Übung im Speziellen? Ich bin auf jeden Fall dran und mache weiter.

Liebe Grüße!
Antworten