Gut vorbereitet für das 6-Wochen-Online-Programm

Sie haben mit der CANTIENICA®-Methode gute Erfahrungen gemacht? Sie möchten andere Menschen mit Ihrem Erfolg motivieren? Hier sind Sie richtig.
Antworten
Benita Cantieni
Beiträge: 2608
Registriert: Do 22. Jan 2009, 08:07
Kontaktdaten:

Re: Gut vorbereitet für das 6-Wochen-Online-Programm

Beitrag von Benita Cantieni » Mi 13. Feb 2019, 20:34

Jetzt vertrauen Sie sich und Ihrem klugen Körper, sapperlott! "Ah, so ist das. So fühlt sich der LA an. Tiefer Sog von innen."

Körper spüren Zweifel. "Jetzt mache ich hier derart köstliche Sensationen, und der Gast da oben im Kopf sagt 'hoffentlich ist das der wahre BB'."

Weitermachen, die Kundalinifabrik befeuern. Der Körper beeinflusst das Gehirn.

Auch viele Grüsse, BC

Turmalin
Beiträge: 6
Registriert: Mo 28. Jan 2019, 18:27

Re: Gut vorbereitet für das 6-Wochen-Online-Programm

Beitrag von Turmalin » Mi 13. Feb 2019, 17:42

Danke mit Begeisterung, ich freu mich!! Ich werde weitermachen, bin mir anscheinend auf der rechten Spur. Übrigens, manchmal haben die "homöopathischen Bewegungen" bei mir die größte Wirkung, das gelingt indes nicht immer. Beispielsweise allein zu denken, die Leisten auszudrehen, verursacht innen drin einen ziemlichen Sog. Genau wie die Vorstellung, was aus dem Boden (bzw. im ausgestreckten Liegen dann "aus der Luft" da vor den Fußsohlen) zu saugen. Starker Sogimpuls von innen. Ich hoffe, es ist der wahre BB...
Viele Grüße!

Benita Cantieni
Beiträge: 2608
Registriert: Do 22. Jan 2009, 08:07
Kontaktdaten:

Re: Gut vorbereitet für das 6-Wochen-Online-Programm

Beitrag von Benita Cantieni » Mi 13. Feb 2019, 10:43

Liebe Turmalin

Punkt 2 lässt mich vermuten, dass Punkt 1 in der Tat ein Entwicklungsschmerz ist. Denn Sie beschreiben die Effekte des guten Atmens bilderbuchreif, und ich kann jedem Detail folgen und zustimmen. Ja, genau so kann es sich anfühlen.

Steigerung wäre: Schulterblätter fliessen automatisch tiefer am Rücken, und all die vielen Muskeln drumrum bleiben entspannt. Es dehnen sich Rippen (Knorpel am Brustbein, Gelenke an den Wirbeln), die Zwischenrippenmuskeln, der kleine Brustmuskel, der Thorax"muskelstern" und die Serratusmuskeln.

Als ich noch in alte Muster fiel, belohnte ich mich immer mit Aufspannen und fünfmal bewusst Atmen.

1
Wenn Sie Ihre SBH bis vor drei Wochen nie bewegten, so kann es schon zu Entwicklungsschmerzen kommen. Besonders in den Dehnungen kann ich den kleinen Brennschmerz bis heute abrufen (mach ich auch mit dem grössten Vergnügen).

Es ist indes auch möglich, dass Sie sich zu weit ausserhalb der SBH verirren, im sogenannten Caput commune. Das ist ein Knotenpunkt von Sehnen, Bändern, Muskeln am oberen Ende der Kniesehne, die treffen sich da von oben, vom Becken, und von unten, vom Bein. (Sie können Caput commune googlen, ich hab g'rad keine Zeit, hier Fotos einzufügen.(

Versuchen Sie mal, die Hüftpfannen zart zusammen zu ziehen, statt der SBH. Oder die Knochenhaut innen am Becken. Einfach herausfinden, wie es sich anfühlt, wenn Sie ultrazart arbeiten. Verschwindet der Schmerz, trifft auch hier Ihre Selbstanalyse zu: zu doll gearbeitet. Bleibt das Ziepen, muss es wohl sein.

Gruss, BC

Turmalin
Beiträge: 6
Registriert: Mo 28. Jan 2019, 18:27

Re: Gut vorbereitet für das 6-Wochen-Online-Programm

Beitrag von Turmalin » Mi 13. Feb 2019, 10:01

Guten Morgen,
ich habe wieder zwei Punkte:
1. Seit Beginn des Onlinekurses - Sonntag begann für mich die 3. Woche - habe ich entweder Muskelkater oder Dehnungsschmerz (falls es sowas gibt) von den Sitzbeinhöckern ausgehend bzw. drumherum. Die Schmerzen sind nicht unerträglich, ich wundere mich bloß, daß sie nicht weggehen. Vor allem bei erneutem Dehnen (z.B. Kopf/ Arme zur Erde, Hände auf dem Boden bei der Intensivdehnung aus der 2. Woche) fühlt es sich alles so an, als sagten die Muskeln oder Bänder, was es auch sei, "Laß mich in Ruhe!!"
Habe ich zu viel gemacht, zu doll, zu oft? Jede Tag mit Eifer und am Anfang war es auch total gut, der Schmerz entwickelte sich dann ja erst.

2. Die Atmung - mir ist nach der gestrigen Nacht passiert, daß ich mehr "nach oben" atme, daß ich es kann und will (eine Art Saugglocke da oben, deren Öffnung nach unten zeigt und die Luft von unten hochsaugt? Mir ist mit dem HIrn klar, daß die Luft von oben kommt, durch die Nase geholt wird!! Manchmal auch das innere Bild eines sich öffnenden Blütenkelches im Brustkorbbereich, da sich die Rippen ausdehnen) und es fühlte sich an, als wenn sich mein Oberkörper entlang des Einatems aufspanne. Der Bauch wird lang. Es scheint, als ob dadurch der bisher stets latente Rundrücken keine Chance mehr habe. Beim Ausatmen möchten die "unteren Bauchmuskeln", vor allem Pyramidalis, und andere Rumpfmuskeln von unten "nachstützen", während sie beim Einatmen wiederum eher loslassen.Dieses Geschehen kann ich bewußt "machen". Ist es so richtig?
Wenn ich bewußte Atemzüge mache, so werden sie lang und tief und auf obig beschriebene Weise. Die Schulterdächer heben sich nicht sonderlich dabei vielleicht minimal. Ich kann zugleich die Ellenbogen etwas schwerer nach unten ziehen, dann bleiben die Dächer sowieso da, wo sie sind.Wenn ich wieder unbewußt atme, falle ich ins alte Muster zurück, also irgendwann stelle ich fest, daß ich wieder runder" sitze und ganz leise, fließend aber eben gekrümmt atme. Immerhin fällt es mir auf.

Herzliche Grüße, ich bleib dran!!

Import
Beiträge: 431
Registriert: Di 15. Feb 2011, 23:23

Re: Gut vorbereitet für das 6-Wochen-Online-Programm

Beitrag von Import » So 10. Feb 2019, 12:53

Liebe Benita

Ich bin glückliche Besitzerin Deines Online-Kurses, den ich mir leider erst gestern zu Gemüte führen konnte. Es war ausserordentlich erholsam und reassuring, Deine klaren, überzeugenden Worte zu hören. Langsam begann ich schon, mich verunsichert zu fühlen mit der ganzen Flut von Achtsamkeits- und Bauchatmungs-Ratschlägen.

Ich wünsche Dir eine rundum gute Zeit.

Herzliche Grüsse, A.T. (per E-Mail)

Benita Cantieni
Beiträge: 2608
Registriert: Do 22. Jan 2009, 08:07
Kontaktdaten:

Re: Gut vorbereitet für das 6-Wochen-Online-Programm

Beitrag von Benita Cantieni » Do 7. Feb 2019, 18:28

Der Turmalin ist nicht umsonst mein Lieblingsstein ...
Turmalin hat geschrieben:
Do 7. Feb 2019, 12:32
Re: Gut vorbereitet für das 6-Wochen-Online-ProgrammBeitrags-Details Zitat Turmalin
Turmalin hat geschrieben:
Do 7. Feb 2019, 12:32
ein für JEDEN geeignetes Werkzeug zur Selbsterforschung und-findung
So schön gesagt. Sie haben ein paar Meckereien gut.

Herzlich, BC

Turmalin
Beiträge: 6
Registriert: Mo 28. Jan 2019, 18:27

Re: Gut vorbereitet für das 6-Wochen-Online-Programm

Beitrag von Turmalin » Do 7. Feb 2019, 12:32

Liebe Frau Cantieni,
danke von Herzen, Ihr "Gemecker" tut nicht weh, ich kann das einordnen und finde Ihre Schreibe auch hier sehr erfrischend. Und weiß es sehr wohl zu schätzen, welche Zeit Sie sich fürs Antworten nehmen. Die Methode bleibt indes, was sie ist, nämlich ein für JEDEN geeignetes Werkzeug zur Selbsterforschung und-findung. Für mich ist dies das Allerwichtigste, mich zurückzuholen, auf allen erdenklichen Ebenen, darum bleib ich ja dran ;-)
Viele Grüße!

Benita Cantieni
Beiträge: 2608
Registriert: Do 22. Jan 2009, 08:07
Kontaktdaten:

Re: Gut vorbereitet für das 6-Wochen-Online-Programm

Beitrag von Benita Cantieni » Do 7. Feb 2019, 09:15

Turmalin, wenn Sie die Filmchen 5x beschleunigt durchlaufen lassen, sehen Sie die Bewegungen klar und deutlich. In ihrer vermeintlich winzigen Grösse ... BC

Benita Cantieni
Beiträge: 2608
Registriert: Do 22. Jan 2009, 08:07
Kontaktdaten:

Re: Gut vorbereitet für das 6-Wochen-Online-Programm

Beitrag von Benita Cantieni » Do 7. Feb 2019, 08:36

Liebe Turmalin

Ist es denn so schwer, hinzuschauen und abzuschreiben, wie die Übung überschrieben ist? Übung 5 oder 6 oder Übung Organrutsche oder Pyramide? Damit ich nicht Detektivarbeit machen muss, wovon Sie reden, was sie meinen? Ich bin Unternehmerin mit einem 80-Arbeitsstunden-Wochenpensum, und jede Frage zum Online-Programm ausserhalb der Frage-Anwort-Termine ist zusätzliche Arbeit für mich.

1. Ich rede nicht von Schulter, sondern von Oberarmkugel, Schulterdach, Schlüsselbein, Schulterblatt. Wenn Sie schmerz- und knackfrei werden wollen, müssen Sie sich die Mühe machen, die einzelnen Knochen zu erspüren und wirklich das wahrnehmen, was ich beschreibe.

Schulterapparatur, senkrechte Kreise, Armeapparat – ich habe keine Ahnung, wovon Sie sprechen. Diese Worte verwende ich nicht, meine ich nicht.

2. Hochturm: Danke. Auch da verstehe ich Ihre Frage nicht. Es kann nur eine Richtung für eine Dehnung geben: Vom Boden weg. Alles andere wäre Zusammenstauchen.

Sehen Sie sich bitte die Aufzeichnung von Fragen und Antworten an, da war der Hochturm ein Thema, ich habe ihn vorgemacht.

3. Beckenkamm-Flügel: Sie sagen, Sie hätten alles gelesen und angeschaut, was ich zur Vorbereitung geschrieben und gefilmt habe. Da erkläre ich: meine Methode ist Knochenarbeit, die Knochen haben eine Intelligenz, sie können im Fleisch bewegt werden. Jedes Gelenk wird von Ihnen benutzt, entweder, indem sie es unbewusst einfach nur amortisieren und kaputtmachen. Oder indem Sie die Gelenke kennenlernen, spüren und artgerecht benutzen. Die Kreuzbeingelenke sind, wie die Schultergelenkteile, wichtige Schaltstellen am Körper. SIE KÖNNEN BEWEGT WERDEN. Das ist die Natur eines Gelenkes. Millimeterbewegungen der Knochen im Fleisch sind der Unterschied zwischen Arthrose und Gesundheit, Schmerz und Wohlbefinden, Beweglichkeit und Steifheit. Und so weiter.

Wenn Sie die Möglichkeit, dass Rippen umgeformt werden können, Fussknochen sortiert, Beckenkämme erweitert, erhöht, ausgedehnt, Schädelknochen expandiert, Schulterblätter begradigt, Schlüsselbeine verlängert werden können, rigoros ablehnen, so ist die CANTIENICA®-Methode vielleicht einfach nichts für Sie. Und ich will Sie hier nicht überzeugen. Es klappt nur, wenn Sie es auch wollen. Aber dann ...

Ah. Mecker mecker. Jetzt habe ich auch gemeckert ... schreiben Sie das nächstes Mal an den Anfang. "Ich mecker ja nur ..." Dranbleiben, es lohnt sich. Und halt noch mal im Glossar nachlesen, was wir zu den Abbildungen von Oberarmkugel, Schulterdach, Schulterblatt, Schlüsselbein, Brustbein, Ellbogen, Armknochen schreiben.

Herzlich, BC

Turmalin
Beiträge: 6
Registriert: Mo 28. Jan 2019, 18:27

Re: Gut vorbereitet für das 6-Wochen-Online-Programm

Beitrag von Turmalin » Mi 6. Feb 2019, 22:27

Oh, dankeschön, das tröstet mich... ich zweifel gerade wieder an meinem Körper(gefühl).
Bei der Übung aus der 1. Woche in Vierfüßlerposition mit gegrätschten Oberschenkeln, da gibt es ein so schmerzhaftes Zwacken im linken Oberarm, ca 5 cm von der "Schulter" entfernt und auf der Vorderseite, daß ich völlig verunsichert bin und die Übung auch abbrechen muß, auf der Suche nach besserer Positionierung. Klar, da ist bestimmt was nicht richtig aufgespannt (überhaupt ist da was nicht korrekt, wenn ich ganz zart nach hinten-unten kurbele, also mit der "Schulterapparatur" senkrechte Kreise vollziehe, so knirscht und knubbelt es gefühlt im ganzen linken Oberrückenbereich, der linke "Flügel". Bisher hat mir jeder Experte seit 25 Jahren beteuert, daß das völlig normal und in Ordnung sei, der Mensch sei nunmal nicht symmetrisch und überhaupt, na dann isses halt so. ?!?!? Ich finde das als Laie unhinnehmbar UNLOGISCH) oder Gewicht schlecht verteilt, ich kriege bei dieser Position keine Leichtigkeit zu spüren, im Gegenteil laste ich sehr auf meinen Handwurzeln, rutsche manchmal wahrscheinlich zu weit vor mit dem ganzen Armeapparat und das ganze Feingespür beim Ziehen-Schieben der Handwurzeln diagonal geht verloren, bisher ist es mir noch nicht gelungen, was Gutfühliges zu erreichen. Ich probiere da einiges aus, irgendwie fühle ich mich bis jetzt vollkommen tollpatschig und plump. Aber ich fühle mich, von daher behalte ich meine Hoffnung...

Bei Woche 2.
Beim den "Hochturm" Vorbereiten mit Händen nach vorn strecken: Die beschriebene Dehnung durch den Brustkorb - in welcher Richtung soll diese verlaufen? Ich bilde mir ein, daß ich keinerlei Dehnung spüre, oder aber ich bin einfach nur so angespannt oder gar verspannt, daß ich das nicht mitbekomme :-(
"Einatmen am Damm und die Beckenkämme wie Flügel zur Seite öffnen" - das einfach nur vorstellen? Mir bleibt bisher nichts weiter übrig, denn "machen" kann ich da (noch?) nichts.

Hm. Nicht falsch verstehen, ich mecker ja nur über mich... so insgesamt verändert es mich schon, dieses tolle Programm! Und macht so viel Lust auf mehr.
Viele Grüße!

Benita Cantieni
Beiträge: 2608
Registriert: Do 22. Jan 2009, 08:07
Kontaktdaten:

Re: Gut vorbereitet für das 6-Wochen-Online-Programm

Beitrag von Benita Cantieni » Sa 2. Feb 2019, 22:21

Genau so, liebe Turmalin, soll es sich anfühlen.
Perfekt. Vertrauen Sie Ihrem Körpergefühl.

Herzlich, BC

Turmalin
Beiträge: 6
Registriert: Mo 28. Jan 2019, 18:27

Re: Gut vorbereitet für das 6-Wochen-Online-Programm

Beitrag von Turmalin » Sa 2. Feb 2019, 17:24

Huhu,
ich habe eine Frage zu dem im Onlinekurs angesprochenen "Augenhöhlen in den Schädel und zum Kronenpunkt dehnen".
Na klar eine blöde Frage "wie macht man das?" - vielleicht gibt es einen Tip, wie sich das dann anfühlen kann? Ich versuche mir den Vorgang erstmal immer nur vorzustellen, als wanderten die Augenhöhlen "nach hinten" eben zur Schädelmitte, das mit dem zum Kronenpunkt macht dann eine Art Lifting oder nach hinten-oben-Rollen der Augäfel, so fühlt es sich an, oder auf alle Fälle fangen die Lider an zu zittern und ziehen leicht nach oben, ohne zu öffnen. So ähnlich wie bei "kleine Wimper Tarzan" damals in Faceforming?!
Viele Grüße!

Benita Cantieni
Beiträge: 2608
Registriert: Do 22. Jan 2009, 08:07
Kontaktdaten:

Re: Gut vorbereitet für das 6-Wochen-Online-Programm

Beitrag von Benita Cantieni » Di 29. Jan 2019, 07:30

I love the meditative qualities of Cantienica. The whole approach requires that you listen to yourself. Little by little awareness is awakening in parts of my body. Thank You Yoga Villa in Gensingen, Germany, for being there for me as catalyst for peaceful change. And, thank you Andrea and Benita, for bringing the Cantienica body of knowledge to our own living room or where ever we are in the world, so we can practice our movements. I measured 169 cm last week. Progress already.
D.

Turmalin
Beiträge: 6
Registriert: Mo 28. Jan 2019, 18:27

Re: Gut vorbereitet für das 6-Wochen-Online-Programm

Beitrag von Turmalin » Mo 28. Jan 2019, 18:34

Liebe(r) Import,
bin sehr begeistert von Deiner Nachricht - auch ich seit gestern mit dabei im Online-Kurs.
Ich kenne und lerne die Methode seit 2007, mit Pausen. Und ich finde es so erstaunlich, wie gut Du das zu spüren scheinst, wie es Dich vorangebracht hat. Total beeindruckend, außerdem seit 20 Jahren... "alter" Hase mit junger Optik? ;-)
Mich hat es auch vorangebracht, glaube ich, allerdings bezweifel ich mich gern und finde, ich merke zu wenig. Oder frage mich, ob ich es "richtig" mache, fühle... recht zu Anfang, als ich im Selbststudium begann, gab es ein interessantes Feedback auf einer Parkbank, da fragte mich eine wildfremde Dame, ob ich Tänzerin sei. Das hat mich gefreut, während mein oberer Rücken sich anfühlte, als wolle er entzweibrechen - das war ein Umbauschmerz. Allerdings hat sich nichts vom je Gelernten so verinnerlicht, fürchte ich, daß ich es eben automatisch beibehalte. Aktuell bin ich gut motiviert, mit einer veränderten Haltung an das Ganze heranzugehen.

Ich bin nicht bei Facebook, falls DU Lust hast, können wir uns aber auch gern mal privat untereinander austauschen, mail/ skype o.ä.? Was meinst Du?
Liebe Grüße!

Import
Beiträge: 431
Registriert: Di 15. Feb 2011, 23:23

Re: Gut vorbereitet für das 6-Wochen-Online-Programm

Beitrag von Import » Mo 28. Jan 2019, 14:47

Das Online-Programm können Sie unter folgendem Link bestellen:

https://cantienicaonline.totalu.com.au/ ... tienica_de

Viel Spass und Erfolg! Wir freuen uns auf weiteres Feedback.

Import
Beiträge: 431
Registriert: Di 15. Feb 2011, 23:23

Gut vorbereitet für das 6-Wochen-Online-Programm

Beitrag von Import » Mo 28. Jan 2019, 14:32

Hallo ihr Lieben, ich bin A*, 48 Jahre alt und seit gestern an Bord des 6-Wochen-Online-Programms.

Ich freue mich total darauf und auf unseren gemeinsamen Austausch. Ich habe mir schon lange so eine Möglichkeit gewünscht!!!

Ich bin seit Anfang an ein CANTIENICA®-Fan und trainiere schon seit ca. 20 Jahren nach der Methode. Ich hatte mit 26 einen sehr schweren Autounfall mit mehreren komplizierten Bein- und Beckenfrakturen und war eigentlich ein hoffnungsloser Fall. Aber: geht nicht - gibt's bei mir nicht!!! Wie alles im Leben einen Sinn hat, entdeckte ich zunächst ein Buch von Benita. Es klang erstmal kompliziert und man musste sich darauf einlassen. Aber ich hatte ja viel Zeit zu Hause und habe mich mit der CANTIENICA®-Methode so nach und nach zurück ins Leben geholt, meine Muskeln wieder aufgebaut und meine Knochen ausgerichtet. Es hat Spaß gemacht zu beobachten, was mit dem Körper passierte und zu was er alles fähig ist und ich bin die ganzen Jahre dabei geblieben und habe alles eingesogen, was sie herausgebracht hat. Man sieht mir kaum noch etwas vom Unfall an, ich bin muskulös und beweglich, sehe viel viel jünger aus und habe vor allem wieder richtig Freude am Leben😀. Ich bin topfit und kann alles tun, wonach mir im Leben ist. Und daran hatte zunächst kein einziger Arzt oder Therapeut geglaubt 😉 Einen großen Teil von meiner Rückkehr ins volle Leben verdanke ich der Arbeit und einzigartigen Methode von Benita Cantieni 🙃

Ich habe bisher keinen einzigen CANTIENICA®-Kurs besucht und mir alles im Selbststudium angeeignet. Dass das funktioniert, habe ich bewiesen. Aber vielleicht fehlt mir doch noch die ein oder andere Feinheit und gerade deshalb möchte ich mit euch allen zusammen diesen Kurs machen. Ich freue mich darauf!

Ganz liebe Grüße an alle.

Antworten