Vielen Dank für die Orientierung zur besseren und gesunden Körperhaltung

Antworten
Benita Cantieni
Beiträge: 2794
Registriert: 22. Januar 2009, 08:07
Kontaktdaten:

Re: Vielen Dank für die Orientierung zur besseren und gesunden Körperhaltung

Beitrag von Benita Cantieni »

So ein schönes Feedback. Danke, Anna, dass Sie sich die Zeit nahmen.

Und bitte nicht aufhören. Je tiefer Sie in die CANTIENICA®-Knochenarbeit tauchen, umso intensiver werden die Wohltaten. Es wird immer noch besser und noch besser.

Ihnen auch schöne Tage und ein glückliches 2019.

Herzlich BC
Dateianhänge
„Mein“ letzter Urlaub-Sonnenuntergang gerade jetzt.
„Mein“ letzter Urlaub-Sonnenuntergang gerade jetzt.
Benita Cantieni
Beiträge: 2794
Registriert: 22. Januar 2009, 08:07
Kontaktdaten:

Re: Vielen Dank für die Orientierung zur besseren und gesunden Körperhaltung

Beitrag von Benita Cantieni »

So ein schönes Feedback. Danke, Anna, dass Sie sich die Zeit nahmen.

Und bitte nicht aufhören. Je tiefer Sie in die CANTIENICA®-Knochenarbeit tauchen, umso intensiver werden die Wohltaten. Es wird immer noch besser und noch besser.

Ihnen auch schöne Tage und ein glückliches 2019.

Herzlich BC§
Import
Beiträge: 531
Registriert: 15. Februar 2011, 23:23

Vielen Dank für die Orientierung zur besseren und gesunden Körperhaltung

Beitrag von Import »

Liebe Benita Cantieni und liebes Cantienica Team,

ich möchte mich herzlichst bei Benita Cantieni und Euch bedanken!

Ich habe seit fast 4 Jahren ständige Rückenschmerzen, es wurde leichte Skoliose, Bandscheibenvorfall/Vorwölbung an der BWS TH9/TH10 diagnostiziert.

Meine Schmerzen waren anfangs nur im Lendenbereich und zwischen der WS und dem rechten Schulterblatt. Dann immer öfters hatte ich das Gefühl, einen brennende Wirbelsäule zu haben und schließlich auch noch ein schmerzendes Kreuzbein (rechte Seite).

Ich bin 53 Jahre alt und 185 cm groß und eigentlich recht gerade gewachsen, sitze arbeitsbedingt viel am Computer und oft auch an zu niedrigen Tischen. Schmerzen habe ich vor allem während und nach dem Sitzen, vor allem auch im Auto. Ich habe mir deshalb auch ein anderes Auto gekauft, in dem ich aufrechter sitzen kann. Ich sitze darin zwar besser, aber die Schmerzen verschwanden dadurch nicht.

Ich habe Yoga, Pilates, Feldenkrais, Gerätetraining, Muskelaufbau durch verschiedene Übungen usw. ausprobiert. Alles tat mir irgendwie am Anfang gut, aber mit der Zeit wurde ich stets unsicher, ob meine Schmerzen nicht nach dem Training schlimmer wurden.
Also wurde ich sehr verhalten in meinen sportlichen Aktivitäten und dass, obwohl ich mich gerne bewege. Auch nach Spaziergängen war die untere Rückenmuskulatur ständig verspannt, dass ich mich erst mal nach den Spaziergängen vorüberbeugen oder auf den Rücken legen musste.

Durch eine Kursvertretung (insgesamt nur 4 Termine) in unserem Sportstudio bin ich auf die CANTIENICA®-Methode gestoßen. Gleich nach dem 1. Termin wusste ich, dass tut mir gut und bringt mich weiter und in Richtung Schmerzfreiheit. Gleich nach der 1. Stunde habe ich gegoogelt und mit das Buch Tigerfeeling Rückenprogramm gekauft. Ich habe alle Anleitungen nach und nach auf mein Handy als Sprachmemo aufgenommen, so dass ich, ohne immer Nachzulesen, die Übung ausführen konnte.

Da ich selbst ein 2-jährige Yogalehrer Ausbildung (500h)habe, bin ich nicht ganz unwissend in Sachen Körperwahrnehmung. Aber was in meinem Körper alles passiert ist, habe ich im Yoga nie erfahren können.

Im Gegenteil, ich hatte nach der Ausbildung den Eindruck, dass meine Art der Ausführung von Yoga-Asanas mein Leiden verstärkt hat.

Dafür nochmals vielen Dank für die Orientierung zur besseren und gesunden Körperhaltung . Mir war bis dahin gar nicht klar, dass ich keine/kaum Beckenbodenaktivität bei all meinen alltäglichen Bewegungen hatte und dass diese das größte Übel und Anlass für meine Schmerzen waren.

Ich mache die Übungen jetzt zwar noch regelmässig, aber in grösseren Abständen.

Ich habe auch vor kurzem das tibetische Heilyoga Lu Jong kennenlernen dürfen und die Kombination aus diesen Übungen, vor allem die 5 Grundübungen des Lu Jong mit dem CANTIENICA®-Training funktioniert für mich im Moment perfekt.

Auch die tolle Bauchübung "Das Bauchwunder", die ich vor kurzem von ihnen gesendet bekommen habe, hat mir wieder eine neue Welt zu meinem Rumpf geöffnet.
Bei der ersten Ausführung haben sich die Muskeln von unten nach oben stark spürbar verknüpft. Es schien mir so, als ob vorher alle Muskelketten unterbrochen und die Muskeln brach gelegen waren.
Die beiden nächsten Male hatte ich den Effekt noch leicht spüren können, danach hatte ich den Eindruck, die Muskeln bilden jetzt ein Einheit.

Endlich werden meine Muskeln an Körpervorderseite aktiv und auch der Transversus kommt jetzt in die Gänge.
Ich habe bisher (seit ich 19 bin und Sport mache), also seit ca. 34 Jahren bei Bauchmuskelübungen immer aufgrund von Rückenschmerzen die Übungen beenden müssen. Am Bauch habe ich recht wenig gespürt.

Ich bin guter Dinge, was mich und meinen Körper angeht. Die schmerzfreien Tage überwiegen jetzt die schmerzbehafteten Tage.

Vielen Dank und Frohe Festtage,
Anna
Antworten