24h Aufspannung

Fragen und Antworten zur Anwendung von CANTIENICA®-Faceforming und zum Buch "Faceforming mit Tigerfeeling".
Antworten
Lara
Beiträge: 10
Registriert: 14. April 2022, 20:50

Re: 24h Aufspannung

Beitrag von Lara »

Hi NiLo

Oh ja genau das ist mein Thema: Disziplin ohne "Krampfig". Mir ist dies sehr bewusst. Ich arbeite dran. Muss mich immer wieder fragen: ist das jetzt noch diszipliniert oder schon krampfhaft? Mein Problem ist, dass ich entweder super diszipliniert bin oder komplett phlegmatisch. Die aktiv- entspannte Aufspannnung ist quasi auch ein seelisches Thema.

Danke schon mal für eure Erfahrungen mit dem 24h Aufspannen. Freu mich über eventuelle weitere Beiträge.
NiLo
Beiträge: 97
Registriert: 10. Oktober 2019, 14:52

Re: 24h Aufspannung

Beitrag von NiLo »

Benita Cantieni hat geschrieben: 3. Mai 2022, 09:31 Liebe Alle

Ich habe von einer Frau, die vorderhand anonym bleiben möchte, für meine Methode sozusagen die karmische Weihung erhalten. "Die Inhalte Ihrer Methode schwingen, im Vergleich zu anderen weltlichen Techniken, bereits auf einer höheren Schwingungsebene und sind deswegen äußerst wirksam bei der Wiederherstellung und Erhaltung des bestmöglichen körperlichen und mentalen Zustandes. Deswegen empfehle ich Ihre Methode in diesem Buch (Seite 64)."

Es ist ein schönes Manuskript. Mich überrascht die stringente Christianisierung des Prinzips Karma ... und alle, die finden, dass ich die spirituelle Anteile meiner Methode zu wenig betone, können sich bestätigt fühlen. – Ja, ich bleibe mit Absicht "spirituell abstinent", weil jeder Mensch, jeder Körper aus CANTIENICA® Körper in Evolution schöpfen kann, was er/sie braucht. Der Erleuchtung ist es egal, wie ich sie erlange (Zitat Thaddeus Golas). Und der Erleuchtung ist es egal, wie lange ich unterwegs bin (ich). Also Hände weg-Warnung für alle, die schon Meditation und Ölziehen esoterisch finden.
H Ä N D E W E G!

Love and Peace und einen wundervollen Tag, BC
Das ist ja eine hervor-ragende Bestätigung für Deine Methode, liebe Benita.

Ich habe irgendwo hier im Forum geschrieben, dass man die Spiritualität quasi kostenlos dazu bekommt, wenn man nach der CANTIENICA®-Methode trainiert, weil ich es genau so empfunden habe. Es sind offensichtlich die genannten Schwingungen, die man (ich ... und bestimmt viele andere auch) bei der Ausübungen wahrnimmt. Sehr beeindruckend.
Und vielleicht muss man sich GANZ darauf einlassen ...

Jedenfalls mag ich das, so ohne esoterisches Brimborium. Ich bin spirituell ziemlich freestyle unterwegs und mag von aussen aufoktroyierte spirituellen Überzeugungen nicht. Zu meiner animistischen Gesinnung passt die "cantienische Körper-Philosophie" jedoch perfekt. Weil, selber spüren, selber wahrnehmen, selber entscheiden, selber Verantwortung tragen, immer mehr in Kontakt kommen und immer tiefer eintauchen in diese essenziellen Schwingungen, die in jedem von uns angelegt sind.

Ein spannendes Manuskript. Danke für die Verlinkung. Werde ich mir gerne näher anschauen.

ACHTUNG spiritueller Spoiler (für alle, die damit nichts anfangen können, bitte überspringen):
Ich habe kürzlich von meinem "Haus-Schamane" ein überraschendes Kompliment bekommen. Nach der Ganzkörperbehandlung fragte er mich, welche Hüfte eigentlich operiert wurde, er konnte kein körperfremdes Material wahrnehmen. (Anmerkung: Der Mann ist überragend kompetent und weit davon entfernt ein Scharlatan zu sein) Ich selber hatte während der Behandlung ein Bild vor Augen, wie sich Keramik und Titan in körpereigenes Knochenmaterial transformierte.
Fazit: Er bestätigte mir mit seiner Aussage, dass mein Körper die hübschen Materialen meisterlich integriert hat. Toller Körper! 😍
Und natürlich hat die CANTIENICA®-Methode einen grossen Anteil daran.

Lara hat geschrieben: 3. Mai 2022, 16:39 P.S. ich habe mir eine App auf dem Computer installiert, die bei der Arbeit alle 25 min mitten auf sem Bildschirm aufblinkt und mich zwingt 90 sek Pause zu machen. Dann richte ich mich auf oder bemerke, dass ich es noch bin. Schließe die Augen, mache die Schlüsselbeine lang, ziehe die Längsbänder hoch...

Aber ganz ehrlich das braucht eine ganz ordentliche Portion Selbstdisziplin. Wie oft wollte ich diese blöde Meldung einfach nur weg klicken!

Aber anders kann ich mir nicht vorstellen die Info in den Körper zu bekommen.

An Alle hier: Wie habt ihr das gemacht? Wie habt ihr euch "konditioniert"???
Hallo Lara

Bis sich die Knochen- und Körperzellen wieder vollends an die naturgegebene Aufrichtung erinnern, brauchts etwas Disziplin.
Ich mache es ähnlich wie du, immer wieder erinnern mit Post-its, Erinnerungs-App, kleinen Alltagsgewohnheiten (z.B. immer auf der Toilette aufrichten, nach dem Toilettengang in den Hochturm, gleich beim Hinsetzen auf den Stuhl die Füsse gut ausrichten und ein paar Mal mit den Fusspunkten stupsen etc.). Irgendwann macht es der Körper von selber und fordert es geradezu, dass er sich aufrichten darf.

Ich habe da einen kleinen "Erinnerungs-Knubbel" in der Leiste. Ich habe seine frühere Rolle als lästiger Störfaktor umgewandelt, heute fungiert er als freundliche Erinnerungsstütze für die Aufrichtung. Immer wenn er sich zeigt, darf ich mich wieder mehr aufspannen. Dann verschwindet er.
Wir arbeiten daran, dass er irgendwann für immer "gehen" darf ;-)
Oder die liebe Schulter, die zermürbende Kopfschmerzen auslösen kann, wenn ich vergesse, sie aktiv loszulassen und zu entspannen.
Vielleicht hast du auch solche "Baustellen", die als Supporter dienen können?

Ich finde, es darf halt nicht krampfig werden. Wenn ich mich zu sehr zwinge, mag das mein Körper nicht und streikt. Manchmal sind mir die Erinnerungen auf der App (jede halbe Stunde) zuviel und beginnen mich zu nerven. Das meine ich mit krampfig. Ich lasse dann die Meldung lieber mit grösseren Abständen "klingeln" und nehme mir dann aber bewusst gerne die Zeit für die Aufrichtung etc.
Für mich gehört das auch zu einem freund-lichen (freundlich im Sinne von Freund) Umgang mit meinem Körper.

Liebe Grüsse
NiLo
Marchi
Beiträge: 16
Registriert: 26. Januar 2021, 10:01

Re: 24h Aufspannung

Beitrag von Marchi »

Hallo Lara
ich verknüpfe die Aufspannung mit einer Tätigkeit: wenn ich in der Küche bin und z.B. Gemüse schneide, oder Pfannen abwasche etc.. Beim bergwärts Wandern, v.a. auf steilen Pfaden, ich mach dann bewusst auch das alte Muster,(Füsse in den Boden Stampfen, Beine drücken und sogleich das Neue Leichte mit Kraft aus der Mitte), so ist mir sonnenklar was leichter geht, ich fühle mich beschwingter und marschiere weiter. Ich kann jedoch nicht die ganze Wanderung drinbleiben und erinnere mich aber daran, wenn ich schwerfällig werde. So verknüpfe ich bewusst immer mehr Tätigkeiten mit der Aufspannung. Dann geschieht es, dass mir die Tätigkeit als solche die Aufspannung "anbietet".
Herzliche Grüsse
marchi
Lara
Beiträge: 10
Registriert: 14. April 2022, 20:50

Re: 24h Aufspannung

Beitrag von Lara »

P.S. ich habe mir eine App auf dem Computer installiert, die bei der Arbeit alle 25 min mitten auf sem Bildschirm aufblinkt und mich zwingt 90 sek Pause zu machen. Dann richte ich mich auf oder bemerke, dass ich es noch bin. Schließe die Augen, mache die Schlüsselbeine lang, ziehe die Längsbänder hoch...

Aber ganz ehrlich das braucht eine ganz ordentliche Portion Selbstdisziplin. Wie oft wollte ich diese blöde Meldung einfach nur weg klicken!

Aber anders kann ich mir nicht vorstellen die Info in den Körper zu bekommen.

An Alle hier: Wie habt ihr das gemacht? Wie habt ihr euch "konditioniert"???
Lara
Beiträge: 10
Registriert: 14. April 2022, 20:50

Re: 24h Aufspannung

Beitrag von Lara »

Hallo Benita

Ich bin Ihnen zutiefst dankbar, dass Sie die Spiritualität weitestgehend außen vor lassen. Denn es würde große Hürden aufbauen wenn die Cantienica Methode (zu stark) mit einer bestimmten spirituellen Denkweise oder Schule assoziiert wäre. Für manche würde die "Schwingungsebene" passen, für manche wäre es eine absolute Abschreckung. Ich selbst bin gegenüber "esotherischen" Themen sehr skeptisch eingestellt UND räume dennoch ein, daran zu glauben, dass es eine geistige Welt gibt. Aber ich bin sofort weg, wenn mich jemand versucht in eine bestimmte Denk- und Regelschule hineinzuziehen. Vor allem wenn es dabei um Behauptungen geht, die grundsätzlich von Niemandem widerlegbar sind.

Ich denke, dass es viel Wahres in den spirituellen Lehren gibt UND dass viele Lehren sehr gefährlich sind. Wir dürfen nicht vergessen, dass wir Menschen sind. Für viele Menschen führt die spirituelle Praxis leider in einen Ego-Trip. Selbsterkenntnis ist aber das exakte Gegenteil. Ich finde es gut mit Cantienica bei mir ankommen zu können ohne abheben zu müssen. (Ohne Schwerkraft keine Aufspannung ;-)))
Benita Cantieni
Beiträge: 3025
Registriert: 22. Januar 2009, 08:07
Kontaktdaten:

Re: 24h Aufspannung

Beitrag von Benita Cantieni »

Genau so. Liebevoll wahrnehmen, liebevoll aufrichten. Immer und immer wieder, bis die neue Gewohnheit sitzt.

Liebe Lara

Sie spüren, wenn Sie kollabieren. Das ist der wichtigste Schritt zur Veränderung. Ich gratuliere!

Dranbleiben, es lohnt sich.

Liebe Alle

Ich habe von einer Frau, die vorderhand anonym bleiben möchte, für meine Methode sozusagen die karmische Weihung erhalten. "Die Inhalte Ihrer Methode schwingen, im Vergleich zu anderen weltlichen Techniken, bereits auf einer höheren Schwingungsebene und sind deswegen äußerst wirksam bei der Wiederherstellung und Erhaltung des bestmöglichen körperlichen und mentalen Zustandes. Deswegen empfehle ich Ihre Methode in diesem Buch (Seite 64)."

Es ist ein schönes Manuskript. Mich überrascht die stringente Christianisierung des Prinzips Karma ... und alle, die finden, dass ich die spirituelle Anteile meiner Methode zu wenig betone, können sich bestätigt fühlen. – Ja, ich bleibe mit Absicht "spirituell abstinent", weil jeder Mensch, jeder Körper aus CANTIENICA® Körper in Evolution schöpfen kann, was er/sie braucht. Der Erleuchtung ist es egal, wie ich sie erlange (Zitat Thaddeus Golas). Und der Erleuchtung ist es egal, wie lange ich unterwegs bin (ich). Also Hände weg-Warnung für alle, die schon Meditation und Ölziehen esoterisch finden.
H Ä N D E W E G!

Love and Peace und einen wundervollen Tag, BC
Dateianhänge
Nach innen (1).pdf
(1.12 MiB) 93-mal heruntergeladen
Lara
Beiträge: 10
Registriert: 14. April 2022, 20:50

Re: 24h Aufspannung

Beitrag von Lara »

Nochmal guten Tag Benita

Ich übe die 24h Aufspannung. Manchmal ist es ganz leicht und an manchen Tagen fühle ich einen grośen Drang einfach "alles absacken" zu lassen. Mein Handy erinnert mich alle 20 min den ganzen Tag lang. Manchmal gebe ich dem Gefühl nach einfach loslassen zu wollen. Dann spüre ich nach wie sich dieses "kollabiert sein" anfühlt. Mein Ziel ist es, die Zeitspanne in der ich aufgespannt bin immer größer werden zu lassen.
Ich habe nun das Gefühl, dass ich einen Art Ganzkörpermuskelkater habe. (Muskelkater ist viel zu übertrieben formuliert aber ich weiß gerade nicht wie ich es anders ausdrücken kann.) Durch das ständige Aufspannen ist alles in Aufruhr. Ich hoffe das ist ein gutes Zeichen. Ich versuche auch die Entspannung in der Aufspannung zu finden. Noch bin ich im Experimentiermodus.
Lara
Beiträge: 10
Registriert: 14. April 2022, 20:50

Re: 24h Aufspannung

Beitrag von Lara »

Hallo Benita

Wow Ihre Antwort hat mich beeindruckt. Ich kann damit absolut etwas anfangen. Vielen Dank. Und die Sache mit der Intuition....spannend! :-)
Benita Cantieni
Beiträge: 3025
Registriert: 22. Januar 2009, 08:07
Kontaktdaten:

Re: 24h Aufspannung

Beitrag von Benita Cantieni »

Liebe Lara

Ich liebe die Disziplin auch. Anders geht es nicht. Körperevolution ist eine bewusste Entscheidung, und ohne regelmässige Wartung des Wunders, das mich lebt, geht es nicht.

Ich schrieb: Spitzensportler/innen und Tänzer/innen haben die Aufspannung, ihnen fehlt dann oft die Entspannung in der Aufspannung. Ich löschte es wieder, manchmal misstraue ich meiner Intuition – sie hat das nicht verdient. Mir half und hilft es, meinen Körper auch als Ozean zu empfinden, alles fliesst, die Knochenzellen sind in Bewegung, die Faszien sowieso, die Bänder, die Muskeln ... Es gibt "Aufwärtsmuskeln", Psoas und Sternocleidomastoideus. Ich entspanne sie, indem ich sie aufwärts denke, vorne und hinten diagonal verbindend. Die meisten Muskeln fliessen gleichzeitig auf und ab, pulsierend, verbindend. Ich hob beim Joggen ein Magnolienblütenblatt auf und betrachtete seine Fasern, und da war er auch, der Ozean.

Fragen Sie sich in der Aufspannung: "Was kann ich in dieser Aufspannung entspannen?" Ihr Körper wird Ihnen die Antwort geben. Klingt jetzt poetisch und abstrakt, ich meine es indes durchaus praktisch: In einer Pyramide entspanne ich die Muskeln der hinteren Oberschenkel Richtung Sitzbeinhöcker, die Wadenmuskeln Richtung Fersen, meistens auch noch diagonal. Dabei werden die Knochen länger, und gleichzeitig stellt sich eine tiefe Entspannung in der Länge, aus der Länge ein. Ich entspanne die Zehen nach vorne und die Fersen in die andere Richtung. Ich entspanne die Arme vollkommen und lasse an diesen vollkommen entspannten Armknochen die Muskeln heimfliessen zu den Achselhöhlen. Auch das lernt der Körper und will es 24/7.

Sie schaffen das mit der Entkoppelung ...

Herzlich, BC
Lara
Beiträge: 10
Registriert: 14. April 2022, 20:50

Re: 24h Aufspannung

Beitrag von Lara »

Hallo Benita

Vielen herzlichen Dank. Ich habe es mir in etwa so vorgestellt und wollte es aber unbedingt von Ihnen hören.

Hm... Ich glaube mein größtes Problem - oder nennen wir es eher "meine steilste Lernkurve' wird womöglich das Vertrauen in mich sein. Ich habe ein gutes Körpergefühl, da ich seit meiner Kindheit tanze. Allerdings schult Ballett z.B. zwar Körpergefühl aber nicht immer unbedingt Körpervertrauen. Außerdem bin ich sehr perfektionistisch und "zerdenke" vieles. Mein Ziel ist es Diszipliniertheit und Verkrampftheit voneinander zu lösen. Ich liebe mein diszipliniertes Training aber möchte mein Mindset entspannen und Körpervertrauen aufbauen. Ich glaube Ihre Methode ist das fehlende Puzzlestück.

Vielen Dank für Ihre wunderschöne Antwort und ebenfalls frohe Ostern

Lara
Benita Cantieni
Beiträge: 3025
Registriert: 22. Januar 2009, 08:07
Kontaktdaten:

Re: 24h Aufspannung

Beitrag von Benita Cantieni »

Hallo Lara

Die Frage nach dem Huhn oder dem Ei passt prima zu Ostern ...

Die bewusste Aufspannung, das Ausrichten vom Boden weg führt in die "artgerechte" Haltung, die Grundlage ist für Bewegungsfreude, Reaktionsbereitschaft, Resilienz und verfügbare Kraft. (Da starb doch gerade wieder ein weltberühmter Bodybuilder mit 44, weil er seine Organe in seinem Panzer erstickte.) Steht eigentlich überall, wenn es um CANTIENICA® Körper in Evolution geht. Huhn und Ei sind eins: Sie nehmen die optimale Haltung ein und trainieren aus dieser Haltung alles, was der Körper braucht.

Diese Aufrichtung ist entweder nie zu verlieren (schaffen in unserer Kultur sehr wenige Menschen) oder wieder zu trainieren, bis sie die neue Gewohnheit wird. Diese neue Gewohnheit funktioniert ab da 24/7. Auch auf dem Sofa, dem niedrigen Stuhl, dem Bett, im Auto, auf dem Rad. Im Kopfstand, unter der Dusche, im Meer. In Bauchlage, auf allen Vieren, in Sitz und Stand. Füße, die an die vivatomisch gute, knochen- und gelenkfreundliche Position gewöhnt sind, suchen sich diese Position von selbst, in allem, was sie – also vor allem Sie – machen. Es ist das Gegenteil von Starrheit. Hallux valgus erstarrt, das X-Bein erstarrt, das verdrehte Knie erstarrt, die Hüftarthrose erstarrt, der Flachrücken – Rundrücken – Hohlrücken erstarrt. Der irgendwo in der Smartphone-Haltung vergessene Kopf erstarrt ...

Ob Sie sich das vorstellen können oder wollen, ist Ihre Sache, also Sache Ihres Mindsets. Der Körper will es, das weiss ich. Ich kenne keinen Körper, der sich gegen körpergerechte Haltung und Bewegung wehrt, das Aber entsteht im Kopf, nicht in den Knochen. Ich zitiere mich selbst: Eine schlechte Haltung, eine körperfeindliche Bewegung brauchen genau gleich viel Aufwand und Zeit wie die knochen-gelenk-organ-röhren-faszien-bänder-sehnen-muskel-hormon-gehirn-bewegungs-freundliche Haltung und Bewegung.

Frohe Ostern, BC
Lara
Beiträge: 10
Registriert: 14. April 2022, 20:50

24h Aufspannung

Beitrag von Lara »

Ein herzliches Hallo

Ich arbeite gerade den online Kurs Faceforming durch und lese alles im Forum dazu. Nun hab ich eine Frage zu den öfters genannten "24h Aufspannung" ... Aus dem Kurs habe ich gelernt, dass die Aufspannung nur funktioniert, wenn ich die absolut korrekte Haltung einnehme. Sicherlich kann ich darauf achten im Alltag immer aufrecht zu sein - aber ich kann z.B. nicht immer exakt die Füße in V-Position bringen oder immer auf einem Stuhl mit der exakt richtigen Höhe sitzen. Mein Körper ist ja in Bewegung und nimmt allerlei unterschiedliche Positionen und Haltungen ein...das ist ja kein starres Gefüge.

Wie genau kann ich mir die 24h Alltags-Aufspannung also vorstellen?

Beste Grüße
Lara
Antworten