Organe haben zu wenig Raum im Körper

Antworten
Benita Cantieni
Beiträge: 3147
Registriert: 22. Januar 2009, 08:07
Kontaktdaten:

Organe haben zu wenig Raum im Körper

Beitrag von Benita Cantieni »

Die Frage, gekürzt: "Ich arbeite seit kurzem mit Ihrem Buch Tigerfeeling das perfekte Beckenboden Training für Sie und Ihn.
Fakten: 2022 Stressfraktur am obersten Lendenwirbel. Im Spital Feststellung einer alten Verletzung am unteren Lendenwirbel sowie einen alten Bandscheiben Vorfall, vor ca. 40 Jahren in der selben Region. Dadurch hatten die Organe letztlich zu wenig Platz am alten Ort und schoben sich in den Bauchraum (gem. Aussagen zweier Fachaerzte). Meine Frage, welche Übungen sind für mich wichtig, um die Organe in den Ursprungsraum zurück zu bewegen?"


Meine Antwort: Alle.

Stressfraktur, Bandscheibenvorfall sind/waren Resultate von mangelnder Aufspannung und vernachlässigter Tiefenmuskulatur. Ihre Schrumpfung verursachte die Wirbelschäden und nahm Ihren Organen den Raum.

Buch vorne anfangen, gründlich lesen und genau so gründlich umsetzen. Die Knochenlänge holt den Organheber und die Organe, die darin liegen, höher in den Bauchraum.
Psoas, Multifidus, autochthone Rückenmuskulatur, Längsbänder (Meisterfaszien) halten den Torso aufrecht und schützen die Organe.

Die "artgerechte" Atmung, mit einem Zwerchfell, das sich bei jedem Atmzug aufspannt, statt sie, wie bei der Bauchatmung nach unten zu drücken, ist elementar wichtig. Und die Diagonalatmungen kreuz und quer durch das Knochenhaus schaffen den Raum, den die Organe brauchen.

Simples Beispiel: Nehmen Sie einen Ballon und stellen Sie eine volle Wasserflasche darauf. Der Ballon wird zusammengedrückt. Druck weg, Ballon erholt sich. Genau so ist es im Körper. Nehmen Sie den Druck weg, halten Sie sich aufrecht, die Organe haben ihren Raum ...

Brauchen Sie Anleitung: https://cantienica.com/gesundbleiben/
Da sind die CANTIENICA® Körper in Evolution-Lizenzpartner:innen gelistet.

Gruss, BC
Antworten