Verstopfung beeinflussen

Antworten
Marchi
Beiträge: 17
Registriert: 26. Januar 2021, 10:01

Re: Verstopfung beeinflussen

Beitrag von Marchi »

Liebe Dorothea
unbedingt dranbleiben! Ich habe die Hämorrhoiden wegtrainiert. Habe oft in einer buckligen Stellung gedrückt:(. Nebst den Übungen ist die WC Sitzposition extrem wichtig. Seit ich aufgespannt (manchmal im Hochturm) und mit erhöhten Füssen sitze, geht's ganz ring:).

(Liebe Benita, herzlichen Dank für das tolle Kurzvideo "Osteoporose" und ihre Erläuterungen dazu!! Super!)
Liebe Grüsse Marchi
Doru
Beiträge: 7
Registriert: 2. Oktober 2023, 15:08

Re: Verstopfung beeinflussen

Beitrag von Doru »

Hallo Benita,
ganz lieben Dank für all die guten ausführlichen und prompten Hinweise, da kann ich mich jetzt mal wirklich vertiefen, das freut mich dass ich die Idee hatte zu fragen.
Ich werde berichten wenn ich Erfolg habe.

Dorothea
Benita Cantieni
Beiträge: 3161
Registriert: 22. Januar 2009, 08:07
Kontaktdaten:

Re: Verstopfung beeinflussen

Beitrag von Benita Cantieni »

Hallo Dorothea

Ich meine, das Thema im Buch TIGERFEELING – Das perfekte Beckenbodentraining" anzusprechen: Aufspannung hilft. Ganz wichtig: Atmung mit aufgespanntem Zwerchfell. Nur die Atmung MIT Bauch massiert alle Organe, besonders den Darm. Wenn Sie dranbleiben am Training, können Sie den Levator ani so bewusst bewegen (ohne die Knochen), dass sich der Stuhlgang steuern lässt, paarmal pulsieren und flutsch. Die Haltung auf der Toilette ist wichtig, die lernen Sie mit jedem Buch, Sie müssen das, was Sie lernen, in den Alltag übernehmen, auch aufs Klo, das kann ich nicht für Sie machen.

Füße auf Schemel, Knie über den Sitzbeinhöckern und Hüftpfannen, Rücken gerade und aufgespannt, das entlastet. Sie können die Hände/Finger hinter den Kniekehlen verschränken, die Kniekehlen nach vorne dehnen, die Sitzbeinhöcker nach hinten. Hilft übrigens auch "Stress-Pieslerinnen", die Mühe haben, die Blase zu entleeren.

Aus Ihren beiden Beiträgen puzzle ich zusammen: Sie müssen die Kapitel mit der Aufspannung und der unmittelbaren Zusammengehörigkeit von Beckenboden und Zwerchfell dreimal lesen. Mit furchtlos unverstelltem Blick. Sie müssen verstehen, dass Sie Verstopfung auch mit dem Brustkorb verursachen können. Wer mit Rundrücken durchs Leben geht, stellt viel Gewicht auf dem Unterleib/Becken ab und verursacht so die Trägheit. Alles hängt mit allem zusammen. Immer.

Und nochmal: Bauchatmung, die leidige, ist ein "sanktionierter Irrtum", sie macht auf Dauer kurz, klein, matronig und verstopft.

Auf cantienica.com gibt es im Menü BLOG. Da finden Sie ein, zugegeben: anspruchsvolles, kleines Programm für Männer und gegen die Volks"krankheit" Hämorrhoiden, und die geht praktisch immer mit Verstopfung einher. Wirkt für Frauen genau so.

https://cantienica.com/haemorrhoiden/

Sie finden im Blog auch Liebesbriefe von und an Zwerchfell, Beckenboden, Aufspannung. Auch hier im Forum gibt es eine Menge zu lesen, wenn Sie "Verstopfung" in die Suche geben.

Ich wünsche gutes Gelingen, BC
Doru
Beiträge: 7
Registriert: 2. Oktober 2023, 15:08

Verstopfung beeinflussen

Beitrag von Doru »

Guten Abend
ich mache gerade das Rückenprogramm nochmal, bevor ich das Powerprogramm beginne, da ich mit Rücken gerade zu tun habe.
Wenn ich alles so lese wie man mit dem Körper spricht, mit ihm umgeht und mit den inneren Muskeln spielt, kommt mir ein Gedanke ob man das mit dem Darm nicht auch irgendwie machen kann. Ich habe seit 8 Jahren permanente Verstopfung, egal was ich mache. Ernährung und Bewegung sind nicht der Grund, alles wurde untersucht, alles in Ordnung, mir scheint es wie eine Trägheit des Darmnervensystems zu sein, warum auch immer. Alle Mittel von aussen werden irgendwann schwach und ich habe immer mehr das Gefühl es bleibt nur noch ich selber, um da wieder rauszukommen. Ich mache meine Verstopfung sozusagen.
Was spreche ich da am besten an? Welche Muskeln könnten da im Bauchraum eine Rolle spielen oder den Darm selber ansprechen? Stuhlgang ist ja ein komplexer Vorgang, den man sicher nicht bis ins kleinste bedenken kann....manche sagen man kann den Darm erziehen...

Es ist etwas was mich tatsächlich sehr belastet und auch manche Urlaube sehr unangenehm aussehen lassen.

Ist meine Idee sinnig? Soll ich einfach mal experimentieren, oder gibts diesbezüglich Erfahrungen? Danke

Viele Grüße
Dorothea Runck
Antworten